Donnerstag, 18. Juli 2024

Boris Pistorius wird neuer Verteidigungsminister – erste Stellungnahmen Osnabrücker Politiker:innen

Boris Pistorius wird neuer Verteidigungsminister

Niedersachsens Innenminister wird das frei gewordene Ressort von Christine Lambrecht übernehmen, die bereits gestern ihren Rücktritt verkündet hatte.

In alter Verbundenheit wünschen wir unserem Leser Boris alles Gute und viel Erfolg in seinem schwierigen neuen Amt.

Wir sehen uns auf der Brücke …

… der Nachteil ist, dass der Kapitän das Schiff als Letzter verlassen und das Flutlicht ausschalten muss.

 


OB Katharina Pötter: „Ich freue mich für Boris Pistorius über seinen Wechsel in das Bundesverteidigungsministerium. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg und hoffe, dass er sich weiterhin für unsere gemeinsame Heimatstadt einsetzt.“


Volker Bajus (Grüne) sagt dazu: „Das ist eine gute Entscheidung. Ich freue mich auch für Boris Pistorius, den ich seit vielen Jahren durch die gemeinsame Arbeit auf kommunaler und Landesebene kenne und schätze. Er ist ein entscheidungsstarker Mann und Freund der klaren Worte. Als erfahrener Minister bringt er alles mit, um in dieser extrem schwierigen Zeit das Amt erfolgreich auszufüllen. Da ist es auch ein gutes Zeichen, dass der neue Verteidigungsminister aus der Friedensstadt kommt. Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute.“


Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, teilt mit
Dienstag, 17. Januar 2023 – Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Bundeskanzler Olaf Scholz wird Boris Pistorius (62 Jahre) als neuen Verteidigungsminister ins Bundeskabinett berufen. Am Donnerstag wird der langjährige niedersächsische Innenminister seine Ernennungsurkunde vom Bundespräsidenten erhalten und im Deutschen Bundestag seinen Amtseid leisten.

„Ich freue mich sehr, mit Boris Pistorius einen herausragenden Politiker unseres Landes für das Amt des Verteidigungsministers gewonnen zu haben. Pistorius ist ein äußerst erfahrener Politiker, der verwaltungserprobt ist, sich seit Jahren mit Sicherheitspolitik beschäftigt und mit seiner Kompetenz, seiner Durchsetzungsfähigkeit und seinem großen Herz genau die richtige Person ist, um die Bundeswehr durch diese Zeitenwende zu führen“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstag in Berlin.

Nach dem Rücktritt von Christine Lambrecht hatte sich der Bundeskanzler mit der Partei- und Fraktionsführung der SPD eng beraten und sich für Pistorius als neuen Verteidigungsminister entschieden. Pistorius war vor seiner Berufung zum Landesinnenminister 2013 fast sieben Jahre lang Oberbürgermeister von Osnabrück.

Oktober 2023spot_img
erscheint Ende August 2024spot_img
erscheint Ende September 2024spot_img
erscheint Ende Oktober 2024spot_img
November 2020spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify