Samstag, 20. Juli 2024

Kura/Bajus: Niedersachsen fördert Weidegang von Milchkühen

Das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium hat letztes Jahr eine Förderung für freiwillige Leistungen zur Verbesserung des Tierwohls im Bereich der Milchviehhaltung eingeführt. Nun wurde die Sommerweideprämie fristgerecht an die Betriebe ausgezahlt.

Dazu erklärt die GRÜNEN Landtagsabgeordnete Anne Kura aus Osnabrück: „Das ist eine gute Nachricht für das Tierwohl in Niedersachsen! Die Prämie hilft, die Landwirtschaft ökologischer und tiergerechter zu gestalten. Wenn Landwirt*innen diesen Weg gehen wollen, werden wir sie gerne dabei unterstützen.“
Um gefördert zu werden, müssen die Betriebe ihre Kühe vom 16. Mai bis 15. September täglich mindestens sechs Stunden pro Tag auf die Weide lassen. Jeder Kuh müssen mindestens 2.000 Quadratmeter Gras und/oder Grünfutterflächen, davon 1.000 Quadratmeter als Weidefläche, zur Verfügung stehen. Pro Kuh im konventionellen Betrieb beträgt die Prämie 75 Euro. Ein durchschnittlicher Betrieb mit 92 Milchkühen erhält demnach 6.900 Euro.
„Auch bei uns im Landkreis Osnabrück werden Betriebe mit insgesamt 265.000 Euro durch die Förderung unterstützt. Über 80 Anträge wurden bewilligt“, freut sich der Landtagsabgeordnete Volker Bajus.
16,5 Millionen Euro Fördermittel hat das Land Niedersachsen in 2024 für die Sommerweideprämie bereitgestellt. Das Geld wurde erstmals Ende Mai an die Betriebe ausgezahlt. „Tierwohl ist in Deutschland ein viel diskutiertes Thema. Umfragen zeigen, dass eine deutliche Verbesserung der Nutztierhaltung gewünscht wird – dabei sind vor allem auch Politik und Landwirtschaft gefragt“, so die beiden Abgeordneten aus Osnabrück weiter. „Wir freuen uns, dass Niedersachsen mit der Sommerweideprämie der gesellschaftlichen Forderung nach mehr Tieren auf der Weide nachkommt.“
Oktober 2023spot_img
erscheint am 1. August 2024spot_img
erscheint Ende September 2024spot_img
erscheint Ende Oktober 2024spot_img
November 2020spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify