Knapp 311 300 Deutsche lebten Anfang 2022 im Nachbarland
Neuer Höchststand bei Einbürgerungen von Deutschen in der Schweiz im Jahr 2021 

WIESBADEN – Auswanderer aus Deutschland zieht es unter allen europäischen Staaten nach wie vor am häufigsten in die Schweiz. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten Anfang 2022 knapp 311 300 deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger ihren Wohnsitz im Nachbarland. Ihre Zahl nimmt seit Jahren zu. Im Vergleich zu 2021 betrug der Zuwachs weniger als 1 % beziehungsweise rund 1 800 Personen.


Österreich auf Platz 2 der beliebtesten Auswandererziele der Deutschen in Europa

Auf Platz 2 der beliebtesten Auswandererziele der Deutschen in Europa folgt das Nachbarland Österreich. Dort lebten Anfang 2022 gut 216 700 deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr fiel mit 4 % beziehungsweise knapp 8 000 Personen jedoch höher aus als bei der Schweiz. Gemeinsam ist beiden Staaten, dass der Wohnortswechsel für Deutsche durch die räumliche Nähe und die fehlenden Sprachbarrieren erleichtert wird.

Die drittgrößte Gruppe deutscher Staatsbürgerinnen und -bürger lebte Anfang 2022 in Spanien. Gut 142 600 Deutsche hatten dort ihren Wohnsitz. Anfang 2021 waren es noch gut 139 600 Personen gewesen. Das entsprach einem Zuwachs von 2 %.

Für das Vereinigte Königreich liegen lediglich Daten bis 2019 vor, sie wurden deshalb in den vorliegenden Vergleich nicht mit einbezogen.


7.940 Deutsche erwarben 2021 Schweizer Staatsbürgerschaft

Die Schweiz ist auch das Land in Europa, dessen Staatsbürgerschaft Deutsche zuletzt am häufigsten erwarben: Im Jahr 2021 erreichte die Zahl der Deutschen, die die Schweizer Staatsangehörigkeit annahmen, einen neuen Höchststand. Insgesamt wurden 7 940 Einbürgerungen verzeichnet. Das waren 14 % mehr als ein Jahr zuvor. In punkto Einbürgerungen an zweiter Stelle lag Schweden: Knapp 1 350 Deutsche wurden im Jahr 2021 schwedische Staatsbürgerinnen und -bürger, 5 % weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Einbürgerungen von Deutschen in Frankreich nahm ebenfalls zu: Während 2020 noch gut 330 Deutsche die französische Staatsangehörigkeit annahmen, waren es 2021 knapp 430.


Methodische Hinweise:

Die Daten stammen von der EU-Statistikbehörde Eurostat, die Daten für die Schweiz vom nationalen Bundesamt für Statistik BFS.

Die von Eurostat veröffentlichten Daten zur Zahl der Deutschen im europäischen Ausland geben den Stand zum Stichtag 01.01.2022 wieder, die von der Schweiz zum Stichtag 31.12.2021.

Für das Vereinigte Königreich liegen lediglich Daten bis 2019 vor, sie wurden deshalb in den vorliegenden Vergleich nicht mit einbezogen. 2019 waren rund 142 400 Deutsche im Vereinigten Königreich gemeldet.

Deutsche, die zugleich die Staatsangehörigkeit des Ziellandes haben, werden in dieser Statistik nicht als Deutsche gezählt.