Donnerstag, Dezember 2, 2021
2.5 C
Osnabrück

Australian Open: Durchwachsener Start für deutsche Tennisprofis

Der erste Tag bei der Australian Open Qualifikation ist beendet. Drei Runden müssen die Profis gewinnen um im Hauptfeld dabei zu sein. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wird vom 08. Februar bis zum 21. Februar 2021 ausgetragen. Das Turnier wurde um drei Wochen verschoben, da sich alle Profis davor zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen. Das Qualifikationsturnier für die Australian Open wird übrigens gar nicht in Australien ausgetragen. Aufgrund der bereits erwähnten Quarantäne Regel im Gastgeberland musste die Qualifikation nach Dubai (Damen), beziehungsweise Doha (Herren) verlegt werden.

Zwölf Männer und drei Frauen aus Deutschland sind in der ersten Qualifikationsrunde dabei. Heute bestritten insgesamt acht deutsche Profis ihr Auftaktmatch, mit durchwachsener Bilanz. Anna-Lena Friedsam, Nummer 111 der WTA Weltrangliste, verlor dabei mit 1:2 Sätzen (2:6, 7:6 und 4:6) gegen Ana Konjuh (WTA 476) aus Kroatien. Die ehemalige Nummer 20 der Welt gibt ihr Comeback und startet dank einer Wild Card in der Qualifikation. Gewinnen konnte ihr Auftaktmacht hingegen Antonia Lottner mit 6:4 und 7:5 (WTA 179) gegen die Bulgarin Elitsa Kostova (WTA 210).

Bei den Herren mussten Tobias Kamke (Nummer 236 der ATP Weltrangliste gegen Laaksonen), Mats Moraing (ATP 248 gegen Torpegaard) und Daniel Masur (ATP 242 gegen Rinderknech) die Segel streichen.

Erfreulicherweise gab es aber auch Favoritensiege aus deutscher Sicht. Maximilian Marterer (ATP 209), immerhin Achtelfinalist bei den French Open 2018, gewann sein Auftaktmatch gegen den Argentinier Marco Trungelliti mit 4:6, 6:4 und 6:4. Cedrik-Marcel Stebe (ATP 126) konnte den Italiener Thomas Fabiano (ATP 173) mit 6:1, 4:6 und 7:6 bezwingen. Als letzter Deutscher konnte Dustin Brown (ATP 261), der für sein unkonventionelles Serve and Volley Spiel bekannt ist, mit 6:2, 2:6 und 6:1 gegen Hiroki Moriya (ATP 240 aus Japan). Browns größter Erfolg war wahrscheinlich der Erfolg gegen Rafael Nadal beim Turnier in Halle/Westfalen.

Morgen geht es weiter bei dem Qualifikationsturnier. Dann bestreitet unter anderem Alexander Zverevs älterer Bruder, Mischa Zverev, sein Auftaktmatch.

Stadt und Landkreis Osnabrück informieren:

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Aktuelles