Donnerstag, Dezember 2, 2021
2.5 C
Osnabrück

Australian Open Quali – Teil 3: Deutsche Tennisprofis enttäuschen

Australian Open Qualifikation: Deutsche Tennisprofis enttäuschen – Nur Stebe und Brown hoffen weiter
Am Zweitrundentag der Australian Open Qualifikation waren die verbliebenen sieben DTB-Spieler im Einsatz. Viele deutsche Spieler mussten dabei die Hoffnungen auf eine Hauptfeldteilnahme begraben. Nur zwei können noch hoffen bei den Australian Open im Februar dabei zu sein.

Die Enttäuschungen – Damen
Antonia Lottner, die Nummer 179 der Weltrangliste, verlor gegen die leicht favorisierte Ysaline Bonaventure (WTA 122 – Rumänien) mit 1:6 und 3:6. Zu keinem Zeitpunkt des Matches hatte man das Gefühl, dass Lottner als Siegerin vom Platz gehen könnte.

Auch Katharina Gerlach (WTA 245), die gestern noch überraschen konnte, verlor heute glatt in zwei Sätzen mit 3:6 und 4:6 gegen Mayo Hibi (WTA 182) aus Japan. Damit ist in der Qualifikation keine deutsche Dame mehr vertreten.

Die Enttäuschungen – Herren
Auch drei deutsche Männer schieden heute leider aus. Maximilian Marterer (ATP 209), der 2018 schon Einmal im Achtelfinale der French Open stand, verlor mit 3.6 und 4:6 gegen den Japaner Taro Daniel (ATP 116). Julian Lenz (ATP 245) verlor gegen den klaren Favoriten Damir Dzumhur (ATP 118) aus Bosnien-Herzogowina deutlich mit 2:6 und 2:6.

Als letztes musste auch noch Yannic Maden (ATP 171) eine Niederlage einstecken. Er verlor mit 6:2, 3:6 und 4:6 gegen Maxime Cressy (ATP 168) aus den USA.

Die Lichtblicke
Cedrik-Marcel Stebe (ATP 126) konnte am Dienstagmorgen seiner Favoritenrolle gegen Rinky Hijikata (ATP 685) gerecht werden. Der 19-Jährige Wildcard-Inhaber aus Australien, in der ersten Runde noch überraschend mit 2:0 Sätzen gegen Christopher Eubanks (ATP 235 – USA) erfolgreich, hatte heute wenig Chancen. Stebe spielte routiniert und gewann mit 6:4 und 6:2. In der letzten Runde der Qualifikation trifft Stebe nun auf den erfahrenen Serben Viktor Troicki (ATP 202). Dieses Match wird zwar schwieriger, aber da Troicki nicht mehr in der Form früherer Jahre ist, scheint es eine machbare Aufgabe für Stebe zu sein.

Der andere deutsche Erfolg am heutigen Dienstag ging auf das Konto von Publikumsliebling Dustin Brown (ATP 261). Der gewann überraschend souverän mit 6:3 und 7:5 gegen Carlos Taberner aus Spanien (ATP 142). In der finalen Qualifikationsrunde hat Brown nun die Möglichkeit sich für das Aus von Yannic Maden (siehe oben) zu revanchieren. Dort trifft er auf dessen Bezwinger Maxime Cressy. Hier kann man ein offenes Match erwarten. Vielleicht kann sich Dustin Brown seine nächste Hauptfeldteilnahme bei einem Grand Slam Turnier sichern.

Stadt und Landkreis Osnabrück informieren:

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Aktuelles