Samstag, 22. Juni 2024

VfL Osnabrück: Spiel gegen Schalke 04 wird wohl abgesagt …

Nutzungsunterlassung für die Bremer Brücke

Die Bremer Brücke gehört zweifelsfrei zu den nostalgischen, traditionsreichen und stimmungsvollsten Stadien in Fußballdeutschland. Gleichzeitig steigt von Jahr zu Jahr der Bedarf an Renovationsarbeiten für die nunmehr 90 Jahre alte Spielstätte des VfL Osnabrück. Nach einer in der vergangenen Woche turnusmäßig durchgeführten gutachterlichen Prüfung der Dachkonstruktionen wurde dem VfL Osnabrück aufgrund festgestellter Mängel von den zuständigen Behörden eine vorübergehende Nutzungsunterlassung für die Bremer Brücke erteilt. Der VfL hat die DFL Deutsche Fußball Liga unmittelbar informiert. Eine Entscheidung zum weiteren Vorgehen soll schnellstmöglich getroffen werden.

„Seit dem vergangenen Jahr lassen wir die Dächer des Stadions jährlich von Experten prüfen. Während vor einem Jahr noch kein kurzfristiger Handlungsbedarf definiert wurde, ergab sich nach dem jüngsten Gutachten aus der vergangenen Woche nun eine neue Situation. Der Zustand der sogenannten Holzleimbinder der Ostkurve lassen eine Nutzung des Stadions in der bisherigen Form ohne Durchführung von notwendigen Maßnahmen nicht mehr zu. Die zuständigen Behörden haben zur Gewährleistung der Sicherheit aller Stadionbesucher und Mitarbeitenden deshalb eine entsprechende Nutzungsunterlassung für das gesamte Stadion ausgesprochen“, erklärt Dr. Michael Welling, kfm. Geschäftsführer des VfL Osnabrück. „Wir haben bereits die letzten Tage fieberhaft Lösungen diskutiert und erste Maßnahmen ergriffen, setzen nun weiter gemeinsam mit den Behörden, Sachverständigen und Dienstleistern alles daran, verschiedene bauliche Maßnahmen zu prüfen und so umzusetzen, dass wir den Brückentag gegen Schalke schnellstmöglich nachholen und auch das letzte Heimspiel gegen Hertha BSC wie gewohnt an der Bremer Brücke austragen können. Die Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr, die Sicherheit für alle Beteiligten von Fans, Spielern, Schiedsrichtern bis zu Dienstleistern, Partnern und Mitarbeitenden steht uneingeschränkt im Vordergrund.“

Die Dachkonstruktion an der Bremer Brücke steht schon länger im Fokus zur Gewährleistung eines sicheren Stadionerlebnisses in Osnabrück. Schon vor Jahren wurde gutachterlich angeordnet, in einem Fünfjahresturnus den Zustand des mit Asbestzement gedeckten Daches regelmäßig zu überprüfen. Aufgrund von wahrgenommenen Veränderungen an der Struktur wurde vor zwei Jahren verfügt, dass diese Überprüfung jährlich stattfinden sollte. Bei der turnusmäßigen Begutachtung des Daches sind nun in der letzten Woche vertiefende Analysen der Holzträger erfolgt, die aufgrund der problematischen Beschaffenheit einiger Träger ein sofortiges Handeln erforderlich machen. Nach Ansicht der Gutachter ist es ohne Sofortmaßnahmen ausgeschlossen, die Ostkurve für die Heimspiele gegen den FC Schalke 04 und Hertha BSC zu nutzen. Parallel laufen Prüfungen, dass die Dachkonstruktionen der übrigen Tribünen keine derartigen Mängel aufweisen. Bis dahin hat die Stadt Osnabrück auf Basis der Gutachten eine Nutzungsunterlassung für das gesamte Stadion verfügen müssen.

„Die von einem Gutachter in dieser Woche festgestellten Schäden sind so gravierend, dass uns leider keine andere Wahl bleibt, als für das Stadion an der Bremer Brücke ein sofortiges Nutzungsverbot auszusprechen“, sagt Osnabrücks Oberbürgermeisterin Katharina Pötter. „Aber da eine Gefahr für Leib und Leben der Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Spieler, Schiedsrichter und weitere Beteiligte nicht ausgeschlossen werden kann, haben wir keinerlei Entscheidungsspielraum. Wir werden den VfL Osnabrück bei allen Bemühungen, das Stadion so schnell wie möglich wieder einsatzbereit zu machen, nach Kräften unterstützen.“

Der VfL Osnabrück arbeitet intensiv daran, gemeinsam mit Statikern, umsetzenden Unternehmen, den Sicherheitsträgern von Polizei und Feuerwehr sowie der zuständigen Fachbereiche der Stadt Osnabrück im Sinne der Sicherheit der Stadionzuschauer und der Mitarbeitenden die diskutierten Sofortmaßnahmen zu konkretisieren und letztlich umzusetzen. Übergeordnetes Ziel ist, jede Gefährdung von allen Beteiligten für die restlichen Heimspiele auszuschließen, um dann in der Sommerpause die Herausforderungen mindestens für die nächste Saison zu lösen.


DFL prüft Sachverhalt – Tickets behalten Gültigkeit

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Situation hat der VfL Kontakt aufgenommen mit der DFL und auch dem FC Schalke 04 und über den Sachverhalt informiert. Formal ist es nötig, die durch die Stadt Osnabrück ausgesprochene Nutzungsunterlassung an die DFL zu senden. Die Entscheidung der DFL über eine etwaige Verlegung des Spiels zwischen dem VfL und dem FC Schalke 04 wird getroffen, sobald die ausgestellte Nutzungsunterlassung vorliegt und geprüft wurde. Erst wenn die Rahmenbedingungen feststehen, wird sich der VfL an alle Inhaberinnen und Inhabern von Dauer- und Tageskarten wenden. Zunächst behalten alle Tickets Gültigkeit.
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify