4.6 C
Osnabrück
Donnerstag, Mai 6, 2021

Komm lieber Mai und mache …

… die Bäume wieder grün. Und lass mir an dem Bache die kleinen Veilchen blühn! 

Hallo liebe OS-Kids,
und Willkommen lieber Mai!

Klavier mit Blüten

Den Eingangstext habt ihr sicher wiedererkannt. Das ist der Anfang von einem unserer bekanntesten Volkslieder, in dem es um die Freude auf den Frühling geht. Diese war vor über 200 Jahren schon mindestens genauso groß wie heute. Die wunderschöne Melodie zum Text von Christian Adolph Overbeck stammt von Wolfgang Amadeus Mozart, einem der berühmtesten Musiker aller Zeiten. Aber ob berühmt oder nicht, hinter jedem noch so bekanntem Namen steckt ein Mensch, mit ähnlichen Gefühlen und Wünschen wie du und ich. Auch ein Herr Mozart hat sich ganz sicher jedes Jahr auf den Mai gefreut. Er freute sich auf die Wärme der Sonne, die Blütenpracht an Bäumen und Wegrändern, die Lieder der Vögel, das Licht und das wiederkehrende Leben im Freien. Diese Freude lässt sich auch heute noch hören. Und das Beste ist: Sie geht auf denjenigen über, der die Melodie singt oder summt. Probiert es am besten gleich mal aus! Mm mm mm mm mm mm mmh…

Gaumenfreuden

Spargelkopf

Über die meisten Dinge im Mai freuen sich groß und klein gleichermaßen. Wenn es um den Genuss von Spargel geht, nun, da ist man Fan oder eben nicht. Den vielen Verkaufsbuden hier im Osnabrücker Land nach zu urteilen, hat dieses saisonale Gemüse hier viele Freunde. Zurecht, Spargel ist nämlich sehr gesund und punktet mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Noch ein Pluspunkt ist, er kommt direkt aus der Region, in Sachen Klima also top. Obwohl er keine weiten Wege zurücklegen muss, ist er für ein Gemüse aber ziemlich teuer. Deswegen wird er von manchen auch „weißes Gold“ genannt. So teuer und wertvoll wie echtes Gold ist er natürlich nicht. Fakt ist: Sein Geschmack ist einzigartig, es gibt ihn nur wenige Wochen frisch zu kaufen und er muss meist mühsam von Hand geerntet werden.

Pflücken oder graben?

Spargel muss also mühsam geerntet werden. Bei den meisten Gemüsearten wissen wir sofort und genau Bescheid, wie ist es aber bei Spargel? Den hat kaum jemand im eigenen Garten, oder? Auch mein Drache Valentin hatte zunächst keine Ahnung, ob die Spargelstängel am Baum, Strauch oder in der Erde wachsen. Deshalb gebe ich diese Frage in unserem Video an euch weiter. Und weil die Lösung für viele von euch viel zu einfach ist, hat Valentin noch eine weitere Frage ins Spiel gebracht. Dabei wird es ganz wild, denn es geht um keinen geringeren als Tarzan – ähm, na gut – einen Spargeltarzan. Schaut euch am besten das Video an und ratet mit! Viel Spaß!

Bleibt gesund und fröhlich!

Eure Tina Birgitta Lauffer

Aktuelle Beiträge

Weitere Beiträge