Mittwoch, 26. Januar 2022

Advent, Advent …

Liebe Os-Kids,

wenn ihr dachtet, dunkler wird`s jetzt wirklich nicht mehr, muss ich euch leider enttäuschen. Denn … tja … eben doch! Jeden Tag gibt es noch immer eine kleine Schippe Dunkelheit obendrauf. Aber, und das ist sehr gut, diese Tage sind gezählt: Am 21. Dezember, drei Türchen vor der 24 im Adventskalender, ist Wintersonnenwende und ab diesem Tag geht es für die Sonne, von der Nordhalbkugel der Erde aus gesehen, wieder steil bergauf. Naja steil vielleicht nicht gerade, denn ihr werdet das erstmal kaum bemerken. Am besten ihr stellt euch eine riesige Himmelsleiter vor und wie die Sonne dort täglich eine kleine Stufe höher hinaufklettert. Jede Stufe bedeutet ungefähr 1 Minute längeres Tageslicht. Je höher die Sonne steigt desto heller wird es. Aber das dauert wie gesagt noch ein wenig.

Gut, dass wir in der Zwischenzeit nicht wirklich im Dunkeln sitzen müssen. Heute ist der 1. Advent, die Adventszeit hat nun also ganz offiziell begonnen. Am Himmel wird es zwar schon am Nachmittag dunkel, dafür leuchten Lichterketten, Sterne, Girlanden und wunderschön dekorierte Fenster umso heller. Der Advent fällt also genau in die richtige Jahreszeit. Er bringt uns Licht, lässt uns staunen und füllt unsere Herzen mit Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Für mich ist es eine Zeit, in der ich mit meinem Puppentheater noch lieber als sonst Märchen und Geschichten spiele und erzähle. Außerdem höre, lese und träume auch ich mich gerne in eine andere Welt. Zuhause gemütlich machen ist schön und dann vielleicht ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder anders herum. Außerdem übe ich fleißig, mit der Gitarre Weihnachtslieder zu spielen. Plätzchen backen ist auch toll und noch lieber probiere ich dann ein-, zwei-, drei-, zwanzigmal ob sie auch gut gelungen sind ;-). Was gehört für euch denn zum Advent dazu?

Kalender-Zeit

Mein schönster Advent war einer mit einem selbstgebastelten Adventskalender. Eigentlich war es gar kein echter Kalender, denn er enthielt weder Schokolade noch Geschenke. Er sah nicht mal aus wie ein Kalender. Es war ein großes Glas mit 24 bunten, beschriebenen Zetteln darin. 24 Dinge, wie beispielsweise basteln, Plätzchen backen, Computer spielen, auf den Weihnachtsmarkt und ins Kino gehen, Schlittschuh fahren und so weiter, all die Dinge, die mein Sohn im Advent besonders gerne machte. Und was ist sogar noch schöner, als etwas zu tun, das man gerne macht? Es mit Lieblingsmenschen gemeinsam tun.

Ich hatte also Zeit verschenkt. Zeit hat heutzutage nämlich jeder viel zu wenig. Alles muss immer schnell gehen. „Ich muss noch dies und das machen und überhaupt …“, so etwas in der Art hört ihr sicher auch oft. Und ja, leider war das auch bei uns so. „Die Zeit rennt“, sagen die Leute und rennen ihr hinterher. Aber die Zeit rennt gar nicht, nur wir und zwar viel zu oft. Natürlich saust auch die geschenkte und bewusst wahrgenommene Zeit (gefühlt) viel zu schnell vorbei, aber dafür bleibt sie als Erinnerung für immer im Herzen. So, wie bei mir gerade, während ich diese Zeilen schreibe und dabei lächle wie ein glückliches Honigkuchenpferd. Apropos Honigkuchen; was ist denn eure schönste oder süßeste Adventserinnerung?

Hier ist das Video mit dem Lied von den zehn kleinen Weihnachtstrollen und wie es ihnen im Advent so ergeht. Das Lied ist von meinem Weihnachtsalbum „Es weihnachtet…mit Tijo Kinderbuch“ (gibt es überall im Handel oder zum Streamen, Downloaden)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent!

Wie auch immer ihr den Tag heute verbringt, macht ihn euch schön! Es gibt natürlich auch Kinder, die weder mit dem Advent, noch mit Weihnachten etwas anfangen können oder wollen. Weihnachten ist ein christliches Fest und hat hier bei uns eine lange Tradition. So verschieden wie wir Menschen sind, so unterschiedliche Bräuche gibt es auf der Welt. In anderen Kulturkreisen werden andere Feste gefeiert, welche, und wie verschieden die Leute hier in Osnabrück und dem Landkreis Weihnachten feiern, das schaue ich mir demnächst mal für euch an und berichte darüber.

Bleibt neugierig, gesegnet, gesund und fröhlich.

Eure Tina Birgitta Lauffer

 

 

 

 

 

 

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Aktuell

Aktuelles