Freitag, 19. April 2024

Frühling, Quatsch und Kätzchen

Liebe Os-Kids,

nun ist schon Anfang März und noch in diesem Monat beginnt der kalendarische Frühling. Wir haben den Winter also fast geschafft. Der Frühling und die Natur bringen, wie jedes Jahr, Licht und neues Leben zurück. Die Nächte sind zwar noch kalt, aber gestern war es schon richtig schön sonnig und für heute ist auch Frühlingswetter angesagt.

Viele Sträucher und Frühlingsblumen blühen schon. Bald werden die ersten Laubbäume wieder aus ihrer Winterruhe aufwachen und sich ganz allmählich Frühlingsfein machen. Von den Ästen bis hoch zur Krone entstehen aus jeweils tausenden Knospen wundersame Blätterkleider. Je nach Baumart natürlich verschieden.

Bei einer Baumart sitzen schon Kätzchen in – äh an den Zweigen. Gemeint sind die Weiden, ihre Knospen heißen Weidenkätzchen, aber das wusstet ihr sicher schon. Wahrscheinlich bekamen sie diesen Namen, weil sie so schön weich sind, ganz genau wie kleine Kätzchen. Aber anders als bei echten Kätzchen sind hier beim Streicheln keine Kratzer zu befürchten. Ihr könnt also gefahrlos drauflosstreicheln. Doch bitte nicht abrupfen, denn sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen.

Weidenkätzchen
Wohnungskätzchen
Siehst du das Gesicht?

Es folgt eine „Frühlingsquatschgeschichte“ für euch.

Manche Dinge darin gehören tatsächlich zum Frühling. Aber wie es sich für eine Quatschgeschichte gehört, habe ich in ihr auch ordentlich Quatsch, beziehungsweise Unsinn versteckt. Wenn ihr glaubt, dass etwas nicht stimmt, ruft ihr „Quatschalarm“. Alles klar? Los geht’s!

Der Frühling ist da,
das freut uns, hurra!

Man kann in der warmen Sonne liegen
und beim Schneemannbauen kalte Füße kriegen.

Die Vögel zwitschern nun lauthals herum,
und der Igel singt fröhlich sein „Dumdidum“.

Alle Kinder wollen gerne wieder draußen sein,
ihnen fällt dort immer was Schönes ein.

Ob Fahrrad fahren, klettern oder springen,
Inlinern, rollern oder Sonne tanken und singen.

Ein Treiben ist das, schön und munter,
aber schade, denn die Sonne geht wieder früher unter.

Nein, gut erkannt! Es ist natürlich wieder länger hell,
darüber freuen sich alle mit und auch ohne Fell.

Die Dachse machen ihren Frühjahrsputz,
die Eulen ziehen ein bei Lutz.

Auch alle anderen mit Gefieder,
lassen sich nun häuslich nieder.

Die ersten Küken watscheln bald umher,
und trinken Mamas Fläschchen leer.

Hühner hocken nachts auf den Stangen,
der Fuchs spielt mit dem Hasen fangen.

Die Frösche springen in den Teich,
und lassen dort dann ihren Laich.

Aber den Kaulquappen ist das Wasser zu kalt
die laufen nach dem Schlüpfen in den Wald.

Dort klettern sie hoch auf die Bäume,
dort haben sie dann schöne Träume.

Ein Hamster, gerade erst aufgewacht,
sich auf die Futtersuche macht.

Und eine Taube, „ruckedigu“,
schaut ihm dabei neugierig zu.

Im Sturzflug kommt ein Bussard an
und fragt; ob er dem Hamster helfen kann.

Der Hamster sagt: „oh nein, oh oh“,
der Bussard fliegt weg und der Hamster ist froh.

Überall nun schöne Frühlingsblumen blühen,
belohnen die Gärtner für ihre Mühen.

Die Kinder sammeln die vielen Kastanien ein,
und füttern damit das Kastanienschwein.

Ach ja, das ist jetzt aber schlecht,
denn das gibt es wohl doch nicht in echt.

Dafür gibt es welche aus Marzipan,
und Ton und Glas und Porzellan.

Nun aber wieder zum Frühling zurück,
der kommt jedes Jahr wieder, welch ein Glück.

Genießt ihn und geht auf Entdeckungstour,
denn so manches, gibt es eben im Frühling nur.

Na, hat euch die Geschichte gefallen? Und habt ihr jeden Quatsch entdeckt? Wenn ja, dann dürft ihr euch nun ganz offiziell „Frühlingsexperte/in“ nennen.

Bleibt neugierig, fröhlich und genießt das schöne Wetter!

Eure Tina Birgitta Lauffer

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify