Donnerstag, Dezember 2, 2021
2.5 C
Osnabrück

„Man muss aufpassen, was man macht!“ Niko Griesert

Ich habe es allein für euch getan – nur für euch …

Ich versuche gerade, mir eine ganze Folge vom „Bachelor“ anzuschauen, und ich weiß schon nach einer Minute: Ich werde es nie wieder tun!
NIEMALS WIEDER!
Und erste Zweifel kommen auf, ob ich wirklich bis zum Schluss durchhalte. Dennoch hier der Versuch eines Livekommentars der vergangenen Bachelor-Folge.

Beginn:
Aus irgendeinem Grund fragt Niko Griesert, offenbar nach einer Rosenverleihung, eine der zig „Ladys“ – so werden die Bewerberinnen um einen Platz im Dschungelcamp von RTL genannt – ob sie Lust habe, mit ihm ans Meer zu fahren.

Cut 1:
Niko steht auf einem kleinen Kontrollturm mit dem Namen Rügen und verkündet der Kamera, er sei sich sicher, dass Denise kein Problem mit dem Fliegen haben werde, weil sie Stewardess sei. Hey, Niko, gute Wahl – meine Exfrau war Lufthansa-Stewardess und der Job hatte für Wiebke damals den großen Vorteil, dass sie mich nur selten sehen musste.
Wenige Sekunden später betritt eine strahlende Denise das Flugfeld, wo Niko, wohl aus rein dramaturgischen Gründen, bereits neben dem einmotorigen Viersitzer wartet.
„Ich habe mir heute etwas ganz Besonderes ausgedacht: Wir fliegen und erkunden Rügen von oben. Haste Lust?“ Wobei ich unwillkürlich an meine Kindheit und an „Na, Fury, wie wär’s mit einem kleinen Ausritt?“ denken muss.
Stewardess Denise weiß ihren Schock jedenfalls gut zu verbergen und antwortet lang und breit: „Cool.“
Dann sitzen beide auf der Rückbank im Flieger und unterhalten sich über die geradezu romantisch anmutenden Bordkopfhörer.
„Für dich ist das ja gar nichts Neues“, stellt Niko fest und erkundigt sich besorgt bei der Stewardess, ob sie Flugangst habe.
„Ach was, gar nicht“, lautet die überraschende Antwort.
Unendliche Sekunden später verkündet Niko: „Willkommen auf Rügen!“ Dieser verstörende Satz raubt immerhin ein wenig von der aufrüttelnden Spannung, die Bilder eines fliegenden Flugzeugs mit einer Stewardess drin, die ihre Freizeit fliegend für RTL opfert, nun einmal bei einem auslösen können.
Niko, die Lady hat Feierabend! Die will alles, nur nicht fliegen!
Während sich die beiden an den Oberschenkeln begrabbeln, fliegt von links nach rechts ein Duplo-Flugzeug mit der himmlischen Botschaft „gemeinsam hoch hinaus“ durchs Bild, wobei es vorher links oben ein Chemtrailherzchen in meinen Bildschirm gefräst hat.
Kurz vor der Landung gesteht Denise – nachdem Niko vorher gesagt hatte: „Guck mal hier!“ – „Ich bin jetzt gar nicht mehr so aufgeregt. Ich bin aufgeregt auf das, was kommt … du beruhigst mich irgendwie voll.“
Denise hat recht: Unbestritten hat der Niko das Zeug zum Tranquilizer.
Beide steigen in einen 60er-Jahre Mercedes und reiten mit Lucky Lukes Jolly-Jumper-Knutschkutsche in den Sonnenuntergang davon … aber Niko ist nun kein poor lonesome Cowboy mehr. Das steht fest!
Wetten? Da bahnt sich was an … was auch immer das sein mag. Ich spür das …

Cut 2:
Offenbar wurde der Bachelor samt Ladys irgendwann von Berlin nach Rügen verfrachtet, auch wenn dort gerade eine Frau „Essen!“ ruft.
Einige Ladies tauschen eisschleckend oder, je nach Vorliebe, zähneputzend kulinarische Kochtipps aus. „Ich mach mir Eier mit Pommes“. Und dann: „O Mann, ich würd auch so gerne mit ihm auf’n Date gehen.“ Daraufhin ruft wieder eine verhallte Stimme aus dem Nichts: „Essen!“  und …

Cut 3:
… ein Auto namens Jolly Jumper fährt auf leerer Landstraße und der Alte im alten Mercedes sagt zu der Alten: „Ich hab so ein gutes Gefühl. Ich mag dich total gerne und ich freu mich total auf den Tag heute.“
„Ich fühl mich gerade extrem gut“, kontert die Beifahrerin, während der Oldtimer am Hotel Granitz vorbeitrabt.
Irgendwann stehen die beiden Insassen aus irgendeinem Grund vor der Pier in Sellin.
„Guck mal, wie schön das hier ist, oder?“
„Ja, voll.“
„Mega, oder?“
„Toll, richtig schön!“
Während sich die Drohne von der Pier entfernt, nähert sich eine zweite ohne Vorwarnung der Ladys-Villa …

Cut 4:
… in der es zunächst gespenstisch ruhig ist. Dann gibt es an einem Küchentisch Lebenstipps der Mitbewerberinnen für Mitkonkurrentin Melissa, 27, aus Hahnbach, die einen Macho sucht, der aber auch gleichzeitig ein guter Mensch sein soll. Zwar ein Widerspruch in sich, aber das scheint die anderen Ladies nicht davon abzuhalten, der etwas dusselig wirkenden Melissa, die eindeutig von RTL gebrieft wurde, das Naivchen zu spielen, und nun auf Fametrip ist, Tipps geben zu können.

Cut 5:
Wir sind unverhofft in einem Swimmingpool auf Rügen …
„Das sind voll die Glücksgefühle keine Ahnung. Muss ich schon sagen. Kennst du so dieses Kribbeln im Bauch?“ fragt die längst geerdete und eingenässte Stewardess.
„Das ist doch süß“, meint Niko. „Du bist echt eine attraktive Frau.“
Denise‘ etwas überraschende Antwort lautet: „Das kann ich nur zurückgeben.“
Die attraktive Niko stellt irgendwann fest: „Mir ist sofort dein Lächeln aufgefallen“, um dann wieder in den Fury-in-the-Slaughter-House-Jargon zu verfallen: „Du hast so schöne Zähne.“

Cut 6:
Knallharte Schalte in die Ladys-Villa, wo man sich Gedanken um den Verbleib der Mitkonkurrentin macht.
Und siehe da: Es klingelt überraschend! Damit konnte nun wirklich niemand rechnen …
Kreischen, Quietschen, Jauchzen und alle rennen wie – sorry, aber wirklich wie aufgescheuchte Hühner zur Haustür. Dort stehen sechs Reisetaschen oder Nightbags.
Nico zählt wie bei den Wollnys über irgendeine Videoschalte sechs Mädchennamen auf und sagt, sie sollen ihre Koffer packen und Pyjamas mitnehmen, denn auch mit ihnen wolle er verreisen. „Ich freu mich auf euch, euer Niko!“
Die nicht zu den Auswerwählten zählende Dschungelcampanwärterin Melissa aus Hahnbach springt rtl-gehorsam wütend auf eine Couch und hüpft solange darauf herum, bis das Polster nachgibt. Das gibt bestimmt zwei RTL-Fleißsternchen für die Reise ins Dschungelcamp.

Cut 7:
Die beiden Turteltauben turteln derart heftig herum, dass man als Zuseher am liebsten nicht nur turteltaub, sondern auch turtelblind wäre. Zu allem Überfluss funkelt und ballert am Nachthimmel ein völlig absurdes Feuerwerk. Und dann fummeln die beiden und küssen sich und ich entscheide mich, ihrem Glück nicht länger im Weg zu stehen.
Irgendwann guckt Niko selten blöde mit leerem Blick in die Kamera und ich noch blöder auf den Fernseher, bis mich die Fernbedienung vor weiterem geistig-moralischen Schaden bewahrt.
Ich habe Fury und Lassie überlebt, aber nach einer Viertelstunde Bachelor halte ich es einfach nicht mehr aus … mehr ging bei aller Liebe nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Stadt und Landkreis Osnabrück informieren:

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Aktuelles