Theaterstück: „Ich werde nicht hassen“ am 6. Mai 2023 um 19.30 Uhr in der VHS Osnabrück, nach dem Buch von Izzeldin Abuelaisch, vorgetragen von dem Schauspieler Mohammed-Ali Behboudi (Eintritt frei).

1948 verlor seine Familie die landwirtschaftliche Existenz und musste nach Gaza fliehen. Das Theaterstück fußt auf der Lebensgeschichte des Palästinensers als Flüchtling und Opfer von kriegerischen Handlungen. Lebenslang versucht er, sich und seine Familie aus dem politischen Konflikt herauszuhalten und das Leben seiner Familie zu verbessern. Abuelaisch ist der erste palästinensische Facharzt für Geburtshilfe aus Gaza und wurde durch seine großen beruflichen Erfolge und das ungewöhnliche Schicksal seiner Familie sehr bekannt. Das Theaterstück erzählt aus seiner Kindheit, seiner Tätigkeit als Arzt und von den brutalen Schicksalsschlägen, die seine Familie trafen. Sein großes mehrstöckiges Haus in Gazawurde durch israelische Beschuss 2009 zerstört und Familienangehörige dabei getötet.

„Am 16. Januar 2009 um 16:45 Uhr wurden israelische Panzergranaten in das Schlafzimmer meiner Töchter gefeuert. Bessan, Aya und Mayar waren sofort tot, mit ihnen ihre Cousine Noor. Weil das israelische Militärjournalisten den Zugang nach Gaza verboten hatte, gab ich einem israelischen Fernseh Report.“ Dieses Live-Interview erregte damals weltweit Aufsehen.

„Trotz aller Gewalt, trotz aller Bedrängnis, allem, trotz allem Unrecht: Izzeldin Abuelaish bleibt seinem Lebensmotto treu. „Ich werde nicht hassen.“ Die autobiografische Geschichte des palästinensischen Arztes aus dem Gazastreifen ist in diesem packenden Schauspiel Zeugnis für Frieden, Versöhnung und Menschlichkeit. Sie rüttelt wach und schenkt Hoffnung, ohne die unhaltbare Situation schön zu reden.“ (Jurybegründung bei der Verleihung des Robert Geisendörfer Preises).

Über die VHS Osnabrück kann die Teilnahme wie bei einem Kurs gebucht werden (der Eintritt ist frei, die Beteiligten freuen sich aber über eine Spende zur Deckung der Kosten): www.vhs-os.de/programm/kunst-kultur

Kooperationspartner ist die Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft, von der auch das Titelfoto stammt (Fotografin: Regina Brocke).

VHS Osnabrück, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück

ByPM