0.9 C
Osnabrück
Samstag, Oktober 16, 2021

Zur Buchpremiere läuten die Glocken des Doms

„Eine Stadt schreibt ein Buch“ – so lautete das Coronaprojekt der Stadtbibliothek Osnabrück und der „Fromm Stiftung – Institut für kulturelle Leitformen“. Am 9. Oktober 2021 durften nun endlich das Ergebnis gefeiert und alle Osnabrückerinnen und Osnabrücker, die sich daran mit Hingabe beteiligt haben, gewürdigt werden.

Martina Dannert und Nicolas Fromm stellten das Buch und das Projekt den bei strahlendem Herbstwetter wartenden ZuschauerInnen ausführlich vor.

Im Anschluss an die Buchpremiere sollte es vor der Verleihung der Preise, die unter allen Beteiligten ausgelost worden waren, ein kleines musikalisches Intermezzo mit Sänger Kevin MacKay und Gitarrist Hans-Michael Van Eijsden geben; aber just als Kevin MacKay zur ersten Note ansetzte, ertönten mit voller Kraft die Glocken des benachbarten Doms fast wie zum Applaus. Das geduldige Warten zahlte sich aus – die Umstehenden kamen in den Genuss eines wunderbar vorgetragenen „What a wonderful world“.

Foto: Kerstin Broszat

Die Fromm Stiftung gab den Startschuss, Frau Dannert, die Leiterin der Stadtbibliothek und ihr Team koordinierten, über 500 Bürgerinnen und Bürger (Schulklassen Kinderhorte, TeilnehmerInnen von Schreibkursen, Familien, Einzelpersonen, und, und, und, …) beteiligten sich und schrieben ihre Geschichten, Gedichte über Gegenstände, die während der Coronazeit für sie wichtig geworden sind, auf, malten, klebten und kreierten sogar ein Bild aus Schokolade.

All diese Einsendungen wurden vom Team der Stadtbibliothek gesichtet, vorsortiert und zusammen mit Britta Bergmann, die das tolle Layout zu verantworten hat, in ein 310 Seiten starkes Buch gepackt. Die jüngsten Teilnehmer waren fünf Jahre alt, die ältesten über 80. Fast alle Beiträge bekamen ihren Platz, lediglich einige der Zeichnungen, Comics und Bilder konnten nicht mehr mit aufgenommen werden – das hätte den Rahmen gesprengt.

Dafür gibt es drei besondere Buchexemplare, die in der Stadtbibliothek für die Zukunft aufbewahrt werden: alle Originaleinsendungen wurden zu riesigen Ringbüchern zusammengefasst und liegen zu den Öffnungszeiten zum Anschauen bereit.

Alle, die sich am Buch beteiligt haben, erhielten natürlich als Geschenk ihr Exemplar des Osnabrücker Corona-Buchs, weitere können für 15 Euro in der Bibliothek erworben werden, um sie an liebe Menschen zu verschenken.

Im Literaturcafé der Stadtbibliothek können in den nächsten Wochen während der Öffnungszeiten einige der benannten Gegenstände begutachtet werden, das Originalbuch liegt zum Blättern aus, und bei einer gemütlichen Tasse Kaffee kann auch im Buch gelesen werden.

Frau Dannert und ihr Team haben sich zusätzlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen: auf der Internetseite der Stadtbibliothek Osnabrück, unter dem Artikel über das Corona-Buch, gibt es eine ganze Reihe von Geschichten aus dem Buch, die als Hörbuch eingespochen worden sind. Hier ist der Link zum Hörvergnügen: www.osnabrueck.de/veranstaltungen/eine-stadt-schreibt-ein-buch

Weitere Infos zum Angebot der Stadtbibliothek erhalten Sie hier: www.osnabrueck.de/stadtbibliothek/auf-einen-blick/startseite

spot_img

Aktuelle Meldungen

Panorama