18.5 C
Osnabrück
Montag, August 2, 2021

MeWe-Festival: JMO – ihre Musik lässt die Kunst des Geschichtenerzählens am Freitag in der Lagerhalle aufleben …

Das Trio JMO verbindet eine musikalische Sprache, die Grenzen von Kontinenten überschreitet

Gemeinsam mit dem Senegalesen Moussa Cissokho und dem Israeli Omri Hason gründete der Schweizer Jan Galega Brönnimann das Projekt „JMO“. Ihre Musik lässt am Freitag, 18. Juni, um 20 Uhr in der Lagerhalle, Rolandsmauer 26, die Kunst des Geschichtenerzählens aufleben.

Ihre Stücke entstehen aus einer Symbiose von traditionellen sowie modernen Klänge aus Afrika, Europa und dem Orient. So produzieren die Künstler durch den klaren Klang der Kora, der auf rauchige Töne der Bassklarinette und verschiedene Percussioninstrumente trifft, ein einzigartiges Zusammenspiel. In den neueren Werken des Trios JMO finden sich inhaltliche Aspekte wie die Sehnsucht oder die Liebe zur Familie doch werden beispielsweise auch Erfahrungen bei Grenzkontrollen in Europa aufgegriffen.

„Da sind drei Meister am Werk, die das Wesen der Musik durchdrungen haben“, hieß es begeistert in einer Beschreibung auf DeutschlandRadio Kultur.

Immer wieder schaffen die drei Künstler es, das Publikum mit bestechend schönen Melodien sowie rhythmischer Eleganz zu begeistern. Mit Sicherheit wird auch dem Publikum des Konzertes am 18. Juni dieser Live-Auftritt von JMO auf der Bühne der Lagerhalle noch lange in Erinnerung bleiben.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eintritt: 18 Euro, erm. 14 Euro, KUKUK
»Online-Tickets

Vorverkaufsstellen: Lagerhalle  

Veranstalter: Büro für Friedenskultur in Kooperation mit der Lagerhalle e.V. 

friedenskultur@osnabrueck.de
www.me-we-os.de 

 

Aktuelle Meldungen

- Advertisement -spot_img

Related news