Am ersten Samstag im Monat treffen sich neugierige, unternehmungslustige und bastelfreudige Kinder ab sieben Jahren von 10.30 bis 13.30 Uhr zum Kinder-Museums-Club des Museumspädagogischen Dienstes. Die Kinder gehen dann ins Kulturgeschichtliche Museum, während die Eltern in aller Ruhe die Ausstellungen besuchen können.

Am 18. Februar wird die spannende Geschichte der Stadt Osnabrück untersucht. Die Gruppe findet in der Ausstellung zur Stadtgeschichte gemeinsam heraus, wofür die Stadt einmal berühmt war. Im Scriptorium, der mittelalterlichen Schreibwerkstatt, wird erkundet, was, womit und wo drauf die Leute früher geschrieben haben. Die Kinder lernen Lumpenpapier, Federkiele und Pergament kennen und bauen sich selbst einen mittelalterlichen Notizblock – eine Wachstafel – und den dazu gehörenden Griffel.

15 Kinder können teilnehmen. Die Kosten betragen fünf Euro. Karten sind im Museumsladen des Kulturgeschichtlichen Museums / Felix-Nussbaum-Hauses, Telefon 0541/323-2560, während der Öffnungszeiten (dienstags bis freitags 11 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr) erhältlich. Verbindliche Anmeldungen können auch per E-Mail an langer@osnabrueck.de gerichtet werden.

Weitere Informationen sind beim Museumspädagogischen Dienst, Herrn Ralf Langer, Marienstraße 5/6, 49074 Osnabrück, Telefon 0541 323-2064, erhältlich.

 

ByPM