Donnerstag, 18. April 2024

ZDF-Politbarometer Februar 2024 II – Mehrheit: Europa soll der Ukraine mehr Waffen und Munition liefern

Zustimmung zu stärkerer Unterstützung der Wirtschaft

Zwei Jahre nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine steht eine deutliche Mehrheit der Deutschen hinter der militärischen Unterstützung der Ukraine. Nach 51 Prozent im Januar sprechen sich jetzt 62 Prozent dafür aus, dass die europäischen Staaten dem Land mehr Waffen und Munition liefern sollen. 32 Prozent sind dagegen (Jan: 42 Prozent ‒ Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils „weiß nicht“). Diese Einschätzung geht quer durch fast alle Parteianhängergruppen, lediglich unter den AfD-Anhängern (81 Prozent) lehnt eine klare und unter den BSW-Anhängern (57 Prozent) eine knappe Mehrheit mehr Waffen und Munition für die Ukraine ab.

Politbarometer (2024)


Wirtschaftslage: Mehr als zwei Drittel sehen Abwärtstrend

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland halten 40 Prozent für schlecht, für 49 Prozent ist sie teils gut/teils schlecht und nur 10 Prozent – so wenige wie seit 14 Jahren nicht mehr – beurteilen sie als gut.

Auch die Konjunkturaussichten erscheinen trübe: 69 Prozent rechnen damit, dass es mit der Wirtschaft zurzeit eher abwärts geht, 28 Prozent erwarten wenig Veränderung und lediglich 2 Prozent eine positive Entwicklung. Ihre eigene wirtschaftliche Situation beschreiben aber die meisten Befragten weiterhin als gut (53 Prozent; teils/teils: 36 Prozent; schlecht: 10 Prozent).

Eine Mehrheit von 60 Prozent meint, dass die Bundesregierung die Wirtschaft in Deutschland finanziell mehr unterstützen soll, 23 Prozent wollen hier keine Änderung und 11 Prozent weniger Hilfen.

Wenn es zu einer solchen Unterstützung für die Wirtschaft kommt, sollte das für 62 Prozent durch Einsparungen an anderer Stelle gegenfinanziert werden, 18 Prozent sprechen sich dann für zusätzliche Schulden aus und 13 Prozent für Steuererhöhungen.

Die Umfrage zum Politbarometer wurde wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 20. bis zum 22. Februar 2024 bei 1.294 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch und online erhoben. Es wurden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt. Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent rund +/-zwei Prozentpunkte. Daten zur politischen Stimmung: SPD 16 Prozent, CDU/CSU 30 Prozent, Grüne 20 Prozent, FDP 4 Prozent, AfD 15 Prozent, Linke 4 Prozent, BSW 5 Prozent.

Das nächste Politbarometer sendet das ZDF am Freitag, 8. März 2024.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify