Montag, 27. Juni 2022

Die aktuellen Polizeimeldungen

Stand 27.06.2022 – 01:00 Uhr
Die stets sachlich abgefassten Pressemitteilungen der Polizei erscheinen bei uns ganz unaufgeregt ohne Tatütata, also ohne sensationsheischende Überschriften und/oder voyeuristische Unfallfotos. Chronologisch geordnet werden sie wenigstens einmal am Tag aktualisiert, ältere Meldungen nach einigen Tagen gelöscht.
Selbstredend wünschen wir allen Beteiligten, allen Unfallopfern oder Opfern von Gewalttaten möglichst rasche körperliche wie seelische Genesung.


POL-OS: Osnabrück: Unfall nach Flucht vor Polizeikontrolle – Zwei Personen festgenommen
Osnabrück (ots) – Am Sonntagvormittag beabsichtigte eine Zivilstreife der Polizei Osnabrück ein Fahrzeug in der Dammstraße anzuhalten und zu kontrollieren. Als die Beamten ihren Wagen wendeten, gab der Fahrer des weißen Dacias Gas und flüchtete über den Pottgraben in Richtung Goethering. Dabei war er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h unterwegs und missachtete mehrere rote Ampeln und war kurzzeitig auf der falschen Richtungsfahrbahn unterwegs. Beim Abbiegen vom Erich-Maria-Ramarque-Ring in die Karlstraße verlor der Fahrer aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte dort mit einem unbeteiligten Opel Grandland. Dabei verletzten sich der flüchtende Fahrer sowie die Beifahrerin im Opel leicht. Die beiden Insassen des weißen Dacias konnten anschließend widerstandslos festgenommen werden. Es handelte sich dabei um einen 26-jährigen Mann aus Damme sowie eine 20-Jährige Osnabrückerin. Bei den beiden Personen und Fluchtfahrzeug fanden die Beamten eine größere Menge Drogen und Bargeld sowie szenetypisches Verpackungsmaterial. Sie wurden mit auf die Wache genommen, die weiteren Maßnahmen dauern an. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die rasante Fahrt des 26-Jährigen gefährdet wurden oder die Fahrt bezeugen können, sich beim Zentralen Verkehrsdienst unter 0541/327-2515 zu melden.

POL-OS: Hilter: Zwei Frauen nach Auffahrunfall auf der Münsterstraße leicht verletzt
Hilter (ots) – Auf der Münsterstraße, kurz hinter der Einfahrt zur Straße „Vossbrock“ ereignete sich am frühen Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. In genannter Reihenfolge waren die Fahrerinnen eines VW Eos, eines Toyota Agos und eines Nissan Micras in Richtung Bad Iburg unterwegs. Als die 54-jährige VW-Fahrerin sowie die 60-jährige Toyota-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen mussten, übersieht die 37-jährige Nissan-Fahrerin dies und fuhr auf den vorausfahrenden Toyota auf. Dieser prallte wiederum auf den davor fahrenden VW. Die Unfallverursacherin aus Osnabrück und die 60-Jährige Frau aus Lienen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und in das nächstgelegene Krankenhaus gefahren. Die 54-Jährige aus Hilter blieb unverletzt. Der Nissan und der Toyota waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

POL-OS: Osnabrück: Reifen an 21 Pkw im Schinkel zerstochen – Polizei sucht Zeugen
Osnabrück (ots) – In der Nacht zu Samstag trieben unbekannte Täter im Osnabrücker Stadtteil Schinkel ihr Unwesen. Sie beschädigten 21 Fahrzeuge, indem sie die Reifen zerstachen. Die betroffenen Fahrzeuge standen in folgenden Straßen: Borsigstraße, Heiligenweg, Tannenburgstraße, Scharnhorststraße sowie Schwanenburgstraße. Hinweise auf die Tat oder Täter, bzw. verdächtigen Beobachtungen, nimmt die Polizei unter 0541-3273203 (werktags) oder -2215 entgegen. Geschädigte, dessen Fahrzeuge ebenfalls betroffen sind und noch keinen Kontakt zur Polizei aufgenommen haben, werden gebeten sich unter den angegebenen Rufnummern zu melden.

POL-OS: Georgsmarienhütte: Carport- und Heckenbrand nach Unkrautentfernung
Georgsmarienhütte (ots) – Zu einem gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr und Polizei kam es am Samstagvormittag gegen 10.40 Uhr. An der Graf-Ludolf-Straße gerieten eine Hecke sowie ein Carport in Brand. Bei Eintreffen der Polizei war die freiwillige Feuerwehr aus Oesede bereits vor Ort und hatte das Feuer schon gelöscht. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte den Brand und versuchte mit dem Grundstückseigentümer den Brand selbstständig zu löschen. Parallel dazu alarmierten sie die Feuerwehr. Wie sich heraus stellte hatte offensichtlich das zuvor getätigte Abflammen von Unkraut auf dem Hof, trotz ausreichend Abstand zur Hecke, mit etwas Zeitverzug zum Brand geführt. In dessen Folge das Carport bis zur Hälfte, sowie die angrenzende (etwas über zwei Meter hohe) Hecke inklusive Zaunsystem über mehrere Meter erheblich verbrannten. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

POL-OS: Bramsche/Kalkriese: Brand eines Bauernhauses
Bramsche (ots) – Am Freitagabend wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Kalkriese in der Straße „Lange Wiese“ alarmiert. Gegen 18:11 Uhr brannte es im Hauswirtschaftsraum und der daneben befindlichen Küche des dortigen Wohnhauses. Ein Übergreifen des Feuers auf die unmittelbar angrenzenden Stallungen mit den Tieren (Milchwirtschaft) konnte die Feuerwehr verhindern. Eingesetzt waren die Feuerwehren der Stadt Bramsche, Engter, Epe, Wallenhorst und Vörden mit ca. 100 Einsatzkräften, die das Feuer unter Kontrolle brachten. Durch die enorme Rauchentwicklung und die damit einhergehende Rußentstehung war das gesamte Wohnhaus von den Auswirkungen des Feuers betroffen. Es ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung wurde außerdem die Haushaltswasserversorgung erheblich beschädigt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die beiden Bewohner des Anwesens waren ortsabwesend. Brandentdecker war der Sohn der Hauseigentümer, welcher in den angrenzenden Stallungen am arbeiten war. Der entstandene Sachschaden wurde zunächst auf eine niedrige sechsstellige Summe geschätzt. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen, diese dauern an. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bislang nicht.

POL-OS: Osnabrück/Sutthausen: 26-jährige Rennradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Osnabrück (ots) – Am Freitagnachmittag kam es in der Gartenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 26-jährige Rennradfahrerin schwer verletzt wurde. Gegen 16:25 Uhr befuhr die Osnabrückerin mit ihrem Rad die Straße „Im Hühnerbusch“ in Richtung Gartenstraße. Beim Einbiegen in die Gartenstraße nach rechts missachtete sie die Vorfahrt eines Kleintransporters, der von rechts kommend auf der Gartenstraße aus Richtung Gröbelweg unterwegs war. Der Transporter fuhr in dem Moment mittig auf der Gartenstraße, da er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW überholte. Bei dem darauffolgenden Zusammenstoß zwischen dem Rennrad und dem Transporter der Marke Fiat wurde die Radfahrerin schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Ihr Helm schützte sie womöglich vor schwereren Kopfverletzungen. Der 28-jährige Fahrer des Fiat blieb unverletzt. Zur Klärung der Fahrtüchtigkeit wurde dem 28-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Am Fahrrad sowie am Kleintransporter sind nicht unerhebliche Schäden entstanden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Gartenstraße ab dem Gröbelweg gesperrt.

POL-OS: Osnabrück: Warnung vor falschen Stadtwerkemitarbeitern
Osnabrück (ots) – In den letzten Tagen waren in der Stadt Osnabrück vermehrt Betrüger unterwegs, die sich als Stadtwerkemitarbeiter ausgeben. Sie gaben vor Arbeiten an der Gastherme durchführen zu müssen. Auf diese Weise versuchen die Täter in die Wohnungen oder Häuser zu gelangen und sich nach Diebesgut umzusehen. Die Polizei warnt die Bevölkerung vor unbekannten Personen an Haus und Wohnungstüren. Unbekannte sollten nicht einfach eingelassen werden. Zunächst sollte der angebliche Auftrag kritisch hinterfragt und ggf. überprüft werden. Telefonnummern genannter Auftraggeber sollten dazu selbstständig aus dem Telefonbuch gesucht und angerufen werden. Firmen kündigten ihren Besuch, um etwa Wartungen zu erledigen, in der Regel an.

POL-OS: Georgsmarienhütte: Einbruch in Wohnhaus am Felix-Nussbaum-Weg – Zeugen gesucht
Georgsmarienhütte (ots) – An einem Wohnhaus im Felix-Nussbaum-Weg machten sich am Donnerstag, zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr unbekannte Personen zu schaffen. Vermutlich durch Gewaltanwendung einer Seitentür gelangten die Täter ins Objekt und durchsuchten mehrere Räume nach Wertsachen. Sie machten sich mit Taschen, Schmuck sowie Bargeld aus dem Staub. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter 05401/879500 beim Kommissariat in Georgsmarienhütte zu melden.

POL-OS: Kettenkamp: Roller an der Hauptstraße gestohlen – Zeugen gesucht
Kettenkamp (ots) – Zwischen 17.00 Uhr am Mittwochnachmittag und 06.30 Uhr am Donnerstagmorgen entwendeten unbekannte Personen einen Roller. Das Kleinkraftrad der Marke „MBK“ stand unverschlossen auf einem Grundstück an der Hauptstraße, gegenüber der Einmündung zur Straße „Am Sportplatz“. Möglicherweise ist der Roller noch mit dem grünen Versicherungskennzeichen 160SZV unterwegs. Hinweise auf die Tat, Täter oder den Verbleib des Kleinkraftrads nimmt die Polizei in Bersenbrück unter 05439/9690 entgegen.

POL-OS: Glandorf: Scheibe eingeschlagen und Bargeld entwendet – Polizei sucht Zeugen
Glandorf (ots) – An einem schwarzen Toyota Yaris machte sich zwischen Mittwochabend (21.30 Uhr) und Donnerstagmorgen (07.00 Uhr) ein unbekannter Täter zu schaffen. Nachdem er die Scheibe der Beifahrerseite einschlug, nahm der Dieb Bargeld aus der Geldbörse, welche in der Mittelkonsole verstaut war, an sich und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Kleinwagen war an der Professor-Jostes-Straße Ecke Dr.-Vehmeyer-Straße geparkt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen oder Geräusche im Tatzeitraum bemerkt haben, melden sich bitte unter 05401/879500 bei der Polizei in Georgsmarienhütte.

POL-OS: Osnabrück: Einbruch in Grillwagen am alten Güterbahnhof
Osnabrück (ots) – In der Nacht zu Donnerstag, zwischen 23.00 Uhr und 09.30 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zum Grillwagen am alten Güterbahnhof. Nachdem Bargeld entwendet wurde, nahmen sie aus dem Lager noch einige Säcke Holzkohle mit und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise auf die Tat oder Täter nimmt die Polizei unter 0541/327-3203 oder -2115 entgegen.

POL-OS: Bramsche: Illegales Kraftfahrzeugrennen auf der B68 – Polizei sucht Zeugen
Bramsche (ots) – Am Mittwochabend wurde die Polizei Bramsche gegen 22:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Höhe der Auffahrt zur B68 in Bramsche-Hesepe gerufen. Eine Zeugin hatte die Polizei darüber informiert, dass zwei PKW nebeneinander mit hoher Geschwindigkeit die Üffelner Straße aus Richtung Bramsche kommend befuhren. Beim Linksabbiegen auf die B68 in Richtung Osnabrück sei eines der Fahrzeuge, ein dunkler VW Golf Kombi, aufgrund der hohen Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und rechtsseitig gegen die Schutzplanke geprallt. Der Fahrer, ein 22-jähriger Mann aus Osnabrück und dessen vier Mitfahrer, verblieben unverletzt an der Unfallstelle. Das zweite Fahrzeug, mutmaßlich ein silberner BMW, habe sich mit hoher Geschwindigkeit über die B68 in Richtung Osnabrück entfernt. Die Polizei ermittelt nun aufgrund des Verdachts auf ein illegales Autorennen, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unfallflucht. Zeugen, die das Rennen beobachtet haben oder Hinweise auf den gesuchten Fahrzeugführer oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bramsche unter der Telefonnummer 05461-915300 zu melden.

POL-OS: Bramsche/Engter: Betrunkener Treckerfahrer beging Unfallflucht
Osnabrück (ots) – Am Mittwochabend wurde die Polizei Bramsche gegen 19:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes Im Alten Dorf in Engter gerufen. Zeugen haben beobachtet, wie ein roter Trecker auf den Parkplatz fuhr und nachdem er mit einem dort stehenden Imbisswagen kollidierte anschließend rückwärts gegen einen parkenden Mercedes fuhr. Der Fahrer des Treckers, ein 64-jähriger Mann aus Engter, ging zunächst im Markt einkaufen und wurde kurze Zeit später beim Verlassen des Marktes durch Zeugen auf die Situation aufmerksam gemacht. Dennoch flüchtete der Mann unerlaubt mit seinem Gefährt von der Unfallstelle. Durch eine Polizeistreife konnte das flüchtige Fahrzeug schließlich unweit der Unfallstelle festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest beim Treckerfahrer ergab einen Wert von über 2,00 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht.

POL-OS: Bad Essen/Wehrendorf: Frau im Schlaf bestohlen – Polizei bitte um weitere Hinweise
Bad Essen (ots) – Am Freitagnachmittag wurde eine Wohnungsinhaberin in einem Mehrgenerationenhaus im Ortelbruch im Schlaf bestohlen. Gegen 15.00 Uhr bemerkte die Dame, welche sich zu Bett gelegt hatte, dass eine Person zunächst ihr Schlafzimmer betrat und anschließend durch die Wohnungstür flüchtete. Zunächst ging die Frau davon aus, dass es sich um ein Familienmitglied handelte, bemerkte aber anschließend, dass ihr Schmuck entwendet wurde. Eine aufmerksame Nachbarin konnte den Beamten folgende Personenbeschreibung zu einem Mann geben, der sich zum Tatzeitpunkt auffällig im Bereich des Wohnhauses zwischen den Straßen Kronsbrink und Grüner Kamp verhielt: – etwa 40 Jahre alt – etwa 1,80m groß – normale Statur – graue Hose – lief auf Socken Der beschriebene Mann soll mit einem silbernen Kombi der Marke Ford, welcher auf Höhe des betroffenen Wohnhauses geparkt war, in Richtung Bad Essen gefahren sein. Der Pkw hatte ein polnisches Kennzeichen. Die Polizei in Bad Essen bittet nun um weitere Hinweise auf den Täter, die Tat oder das beschriebene Fahrzeug. Diese werden unter 05472/977170 entgegen genommen.

POL-OS: Melle: Brände im Sägewerk in Buhr – Mehrstündiger Einsatz von Feuerwehr und Polizei
Melle (ots) – Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehr und Polizei kam es am Mittwochnachmittag (15.50 Uhr) in einem Sägewerk an der Huntetalstraße. Nach den ersten Löscharbeiten, welche bis in die Abendstunden andauerten, kam es zu einem erneuten Brandausbruch, sodass die Kräfte bis in den Donnerstagmorgen mit den Löscharbeiten beschäftigt waren. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet zunächst die Produktionshalle des Werkes sowie eine darin befindliche Maschine während des Betriebes in Brand. In dessen Folge sowohl die Maschine, als auch die Halle durch das Feuer stark beschädigt wurden. Die enorme Rauchentwicklung war bereits auf Anfahrt der Einsatzkräfte sichtbar. Ein Mitarbeiter des Sägewerkes wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst behandelt und in ein nahegelgenes Krankenhaus gefahren. Im Verlaufe des Abends (21.40 Uhr), kurz nach dem Abrücken der Feuerwehr, meldete der Eigentümer des Sägewerks eine erneute Rauchentwicklung im zuvor brandbetroffenen Bereich der Produktionshalle. Der zunächst örtlich begrenzte Brand im Bereich einer Fördereinrichtung entwickelte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehren zu einem Vollbrand. Dieser breitete sich auf eine benachbarte Werkshalle aus, in der eine fabrikneue Großmaschine gelagert wurde. Der vordere Teil des Hallenkomplexes brannte vollständig aus und ist akut einsturzgefährdet. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr leicht verletzt. Aufgrund der hohen Brandlast dauerten die Löscharbeiten bis in den Donnerstagmorgen an. Der Einsatzort wurde in beiden Fällen weiträumig abgesperrt, diese Sperrungen wurden am Donnerstagmorgen aufgehoben. Derzeit nehmen Brandermittler eine erste Begutachtung des Brandortes vor. Dieser wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen zu den Brandursachen dauern an. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Freianzeige

spot_img

Freianzeige

spot_img

Freianzeige

spot_img

Aktuell

Aktuelles