Dienstag, 28. Mai 2024

OSC-Duo holt dreifachen Sieg bei Westenergie Open in Osnabrück

Vom 24. bis zum 26. Mai fand die zweite Auflage der Westenergie Beach Tennis Open im Osnabrücker Sportclub (OSC) mit zahlreichen internationalen Größen statt. An allen drei Spieltage gingen die Osnabrückerinnen Sarah Bolsmann und Christin Nimtz als Siegerinnen hervor.

(Osnabrück, 27. Mai) Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr traten auch in diesem Jahr wieder internationale und lokale Beachtennis-Größen auf dem erst 2022 neu entstandenen Beach Tennisfeld des OSC gegeneinander an. Gespielt wurde in Herren- und Damendoppeln in 32 Teams nicht nur um Punkte für die Weltrangliste, sondern auch um insgesamt 4.000 Euro Preisgeld – glückliche Gewinnerinnen aller drei Spieltage: die Osnabrückerinnen Sarah Bolsmann und Christin Nimtz. Teilgenommen hatten ca. 80 Spielerinnen und Spieler.

Los ging es am Freitag mit einem sogenannten BT10-Turnier, bei dem Siegerinnen und Sieger zehn Punkte für die Weltrangliste erspielen konnten, sowie einem Einladungsturnier, bei dem immer nur um zehn Punkte sowie um 1.000 Euro Preisgeld gespielt wurde, das CSI und Flatau Architekten bereitstellten. Samstag und Sonntag fand dann das eigentliche Hauptturnier statt, bei dem es nicht nur um 50 Punkte für die Weltrangliste, sondern auch um das von Hauptsponsor Westenergie ausgelotete Preisgeld von 4.000 Euro ging. Alle drei Siege konnten die Osnabrückerinnen für sich verbuchen. Damit verteidigten sie nicht nur ihren Titel von 2023, sondern übertrafen sogar die Leistung des Vorjahres. Auch andere deutsche und lokale Teams waren beim Turnier erfolgreich, etwa Bo Groot Antink und Joeri Ertner aus den Niederlanden als Sieger der Herren sowie die Zweitplatzierten Herren Pierre Tutin und Matheo Lannoy aus Frankreich.


Nachwuchstalente konnten sich mit etablierten Größen messen

Bolsmann und Nimtz freuten sich aber nicht nur über den Sieg, sondern auch über das erneut erfolgreiche Wochenende mit vielen positiven Rückmeldungen von Teilnehmenden sowie Zuschauerinnen und Zuschauern vor Ort. Denn durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gab es frisch zubereitetes Essen, ausreichend Getränke sowie Strandfeeling mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. Insbesondere Samstag und Sonntag konnten die internationalen Teilnehmenden bei bestem Wetter, ausgelassener Stimmung und mit ehrgeizigem Einsatz das drittgrößte Beach Tennis Turnier in Deutschland bestreiten. „Auch in diesem Jahr war Osnabrück wieder Bühne für spannende Spiele, bei denen sich aufstrebende Nachwuchstalente mit etablierten Größen der Beach Tennis Weltrangliste messen konnten“, resümiert Sarah Bolsmann. Hauptsponsor Westenergie und weitere Sponsoren wie CSI Technologies, Flatau Architekten, TNB und der Stadt Sportbund machten das packende Turnierwochenende erst möglich.

„Ich bin dankbar, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein so schönes Turnier mit der Hilfe einiger starker Helfer und wichtiger Sponsoren ausrichten konnten“, so Nationalspielerin Christin Nimtz abschließend. „Die positiven Rückmeldungen bestätigen uns, dass wir mit diesem Turnier einen starken Beitrag für diesen spannenden Trendsport leisten.“

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify