Freitag, 5. April 2024

Pop-up-Büchermarkt in der Theaterpassage

Marketing Osnabrück GmbH unterstützt Wohnungslosenhilfe mit „pop up quartier“

Der Förderkreis Wohnungslosenhilfe in Osnabrück veranstaltet vom 3. bis zum 13. April einen sogenannten Pop-up-Büchermarkt in einem Ladenlokal in der Theaterpassage

Mittwoch bis Freitag jeweils von 14 bis 18 Uhr, an den beiden Samstagen von 10 bis 14 Uhr. Gut erhaltene Bücher werden an interessierte Leserinnen und Leser abgegeben. Möglich ist dies durch die freundliche Unterstützung der Marketing Osnabrück GmbH, die dem Förderkreis Wohnungslosenhilfe das derzeit ungenutzte Geschäft im Rahmen ihrer „pop up quartiere“ (puq) zur Verfügung stellt. Dieses Konzept schafft dynamische Orte für Kunst, Kreativität und Geschäfte, die durch innovative Ideen auf ungenutzten Flächen entstehen und eine Vielfalt an temporären Pop-Up-Stores bieten.

Die Erlöse des zeitlich begrenzten Büchermarktes in der Theaterpassage, der von ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen der Soziale Dienste SKM gGmbH betrieben wird,  gehen komplett an den Förderkreis Wohnungslosenhilfe, der damit zusätzliche Arbeitsplätze für Menschen mitfinanziert, die auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum oder keine Chance haben. Außerdem unterstützt der Förderkreis die Straßenzeitung abseits sowie die Tageswohnung für wohnungslose Menschen bei der Finanzierung des Mittagessens für die Besucherinnen und Besucher.

Der Pop-up-Büchermarkt ist eine zusätzliche Aktion des Förderkreises zu den Büchermärkten, die sonst in der Regel an den ersten Samstagen des Monats auf dem Domvorplatz stattfinden. Die Mitarbeitenden freuen sich jetzt auch auf den wetterunabhängigen Standort in der Theaterpassage. Wer noch Bücher spenden möchte, kann gern Kontakt zum Mitarbeiter im Bücherlager bei St. Angela aufnehmen. Er ist über die mobile Rufnummer 0151 25019661 oder per E-Mail an buecher@soziale-dienste-skm.de erreichbar. Wer sich noch beim Auf- und Abbau, beim Fahren des 7,5-Tonners oder bei der Standbesetzung des Förderkreises engagieren möchte, erhält dazu Informationen unter der Telefonnummer 0541 3303525 oder per E-Mail an t.kater@soziale-dienste-skm.de.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify