Dienstag, 6. Februar 2024

60 Prozent Anstieg beim Stromtanken

OPG baut öffentliche E-Ladeinfrastruktur in Osnabrück weiter aus

Das Stromtanken ist in Osnabrück weiter auf dem Vormarsch: An den mittlerweile rund 250 öffentlichen Ladepunkten der OPG sind in 2023 mehr als 1,2 Millionen Kilowattstunden Ladestrom getankt worden. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um rund sechzig Prozent.

„Die Zahlen zeigen deutlich, dass wir mit unserer Ausbaustrategie richtig liegen“, betont OPG-Geschäftsführer Wigand Maethner. Im vergangenen Jahr hat die OPG an sieben Standorten im Stadtgebiet weitere 27 Ladepunkte in Betrieb genommen – darunter im Dezember vier Schnellladepunkte am Weidencarree im Stadtteil Wüste. Hierfür kooperiert die OPG erneut mit Weidencarree-Investor Johannes Külkens. Beide Partner hatten bereits in 2022 bei der Inbetriebnahme zweier Schnellladesäulen am Einkaufszentrum Blankenburg an der A30-Ausfahrt Osnabrück-Hellern kooperiert.


Bedarfsgerechter Ausbau

„Standorte wie am Weidencarree oder an der Blankenburg bieten sich für solche Schnellademöglichkeiten förmlich an“, unterstreicht OPG-Chef Maethner. Viele E-Autofahrer nutzen die kurze Ladezeit für einen Kaffee, einen Snack oder einen schnellen Einkauf. Aber auch an weiteren geeigneten Stellen und Quartieren treibt die OPG den bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur-Ausbau voran. So gibt es weitere neue Lademöglichkeiten am neuen P+R-Parkplatz am Rubbenbruchsee, an den Wohnhöfen Große Eversheide, an der Sparkassenfiliale am Sonnenhügel, am Kreishaus am Schölerberg sowie in der Vitihof-Garage.


Vorteil E-LadeCard

Laut Maethner ist neben einem dichten Ladenetz auch eine einfache und flexible Bezahlmöglichkeit entscheidend für den Osnabrücker E-Lade-Boom. Bereits 2021 hatte die OPG eine eigene E-LadeCard auf den Markt gebracht, die den E-Autofahrern Zugang zu mehr als 90 Prozent aller Ladesäulen in Deutschland sowie europaweit mehr als 280.000 öffentlichen Ladepunkten ermöglicht. Mittlerweile nutzen rund 350 E-Autofahrer die E-LadeCard – Tendenz steigend. „Das Stromtanken ist einfach und bequem – insbesondere hier bei uns in Osnabrück“, betont Maethner.


Hintergrund: OPG

Die Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft mbH (OPG) ist ein 94-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück, die restlichen sechs Prozent der Anteile hält die Stadt Osnabrück. Die OPG betreibt an mehr als zwanzig Standorten rund 7.000 Stellplätze. Zudem bewirtschaftet die OPG den Großteil der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur in Osnabrück mit rund 250 Ladepunkten. Mehr Infos gibt es unter www.parken-osnabrueck.de.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify