11.5 C
Osnabrück
Montag, September 20, 2021

Grün-rote Mehrheit im Osnabrücker Stadtrat – Katharina Pötter und Annette Niermann gehen in die Stichwahl zur Oberbürgermeisterin

In den kommenden fünf Jahren wird in Osnabrück ein grün-rotes Bündnis das Sagen haben, denn die beiden Parteien kommen zusammen auf eine knappe Mehrheit von 26 der 50 Sitze im Stadtrat.

Wie konnte das passieren? Nun, die CDU (25,47 %) hat gegenüber der Kommunalwahl 2016 (37,59 %) ganze 12,12 % verloren, die Grünen aber hingegen 10,86 % hinzugewonnen und sind mit 29,01 % nun die stärkste Fraktion im Rat, die in den letzten 40 Jahren stets von der CDU gestellt worden war.

Die SPD erhielt 23,58 % (24,89 %), die FDP 6,47 (5,93) und die Linke 4,68 (4,76).

Kleinere Parteien wie die Partei Die PARTEI, VOLT und die UWG sind jeweils mit einem Platz im künftigen Stadtrat vertreten. BOB, der Verein für Autofahrer:innen, ergatterte dank der perfiden und kostspieligen Hetzkampagne gegen Stadtbaurat Frank Otte ganze zwei Plätze und die rechtsradikale AfD kommt auf einen. Später mehr zu diesem Thema.

Die Partei Die PARTEI rief bezüglich der bevorstehenden OB-Stichwahl bereits in der Lagerhalle dazu auf, unter allen Umständen eine Frau zu wählen, koste es, was es wolle.

 

Anzeige Annette Niermann OB-Wahl 2021

Aktuelle Meldungen

Panorama