11.8 C
Osnabrück
Freitag, April 16, 2021

We against silencing. Wir müssen über eine rassismuskritische Zukunft sprechen.

Veranstaltungsreihe zu (Post-)Kolonialismus & Rassismus(-kritik) im Forum Migration des Museumsquartiers Osnabrück

Rassismus als gesellschaftliches Konstrukt betrifft uns alle, denn wir alle sind Teil dieses ausschließenden Systems: Rassismus begegnet uns in Gesellschaft und Alltag. Die diesjährige Veranstaltungsreihe des Forums Migration des Museumquartiers Osnabrück beleuchtet aus verschiedenen Blickwinkeln, wie unsere koloniale Vergangenheit bis heute wirkt und warum eine Auseinandersetzung mit Rassismus für unsere Zukunft so wichtig ist.

Donnerstag, 08.04.21, 18:30 Uhr, online
Rassismus(-kritik) – eine Einführung
Vortrag und Gespräch mit Amo – Braunschweig Postkolonial e.V.

Rassismus ist Teil unserer Gesellschaft: Er prägt Macht- und Herrschaftsverhältnisse und strukturiert gesellschaftliches Zusammenleben weltweit. In diesem interaktiven Vortrag werden die Entstehung und die Funktionsweise von Rassismus kritisch betrachtet. Es soll für Stereotype sensibilisiert und dazu angeregt werden, sich mit der (eigenen) Sprache sowie Bildern des Alltags auseinanderzusetzen. Die Zusammenhänge zwischen Rassismus und Kolonialismus sowie die Auseinandersetzung mit (weißen)* Privilegien werden dabei bewusst.

Amo – Braunschweig Postkolonial e.V. ist ein diverses und basisdemokratisches Kollektiv mit dem Anspruch emanzipatorisch, intersektional und fortschrittlich zu agieren. Die Schwerpunktthemen sind rassismuskritische Bildungsarbeit und Empowerment.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter E-Mail hartmann.l@osnabrueck.de.

Die Veranstaltung findet online statt. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rechtzeitig vor der Veranstaltung eine E-Mail mit einem Link zum Online-Meeting. Es wird benötigt: PC/Laptop/Tablet oder Smartphone, stabile Internetverbindung, Headset oder alternativ Kopfhörer mit Mikrofon.

Aktuelle Beiträge

Weitere Beiträge