Dienstag, 16. August 2022

Einfach nur Statistik: Benzinpreise in Deutschland und bei den Nachbarn

In unserer Rubrik „Einfach nur Statistik“ schauen wir heute einmal auf die Benzin- und Dieselpreise in Deutschland und bei unseren Nachbarländern


 

Obwohl fast alle Länder unterschiedliche Maßnahmen zur Reduzierung des Preises ergriffen haben, fällt auf, dads der Benzinpreis im Vergleich zu den Vorjahren sehr hoch ist und es deutliche Unterschiede in den Ländern gibt. So reicht die Preisspanne von 1,55 € in Polen bis zu 2,19 € in Dänemark. Tatsächlich bezahlt man im Norden also für einen Liter 64 Cent mehr, was bei einem Tankvolumen von 50 Litern schon stolze 32 € für eine Tankfüllung ausmacht.

In Deutschland ist zur Zeit aufgrund des Tankrabatts der Benzinpreis vergleichsweise gering und nur in Polen (1,55 €) und Luxemburg (1,72€) tankt man günstiger. Wer gerne in die Niederlande fährt, der ist gut beraten, in Deutschland zu tanken. Hierzulande ist im Moment das Superbenzin 39 Cent / l günstiger, was bei den oben erwähnten 50 l Tankvolumen schon eine Ersparnis von 19,5 € pro Tankfüllung ausmacht.

Am Günstigsten in Europa ist Benzin übrigens aufgrund eines speziellen Tankrabatts in Ungarn. Er wird allerdings nur ungarischen Fahrzeugen gewährt …

Bei den Dieselpreisen ist die Situation teilweise anders:

Auch hier fällt zwar auf, dass sich Deutschland eher im günstigen Bereich, allerdings löst die Schweiz bei den Dieselpreisen Dänemark als Spitzenreiter dann doch sehr deutlich ab. Ist die Schweiz beim Benzin noch 2 Cent günstiger, so ist sie beim Diesel gleich 29 Cent / l teurer.

Auch beim Diesel ist Polen am Günstigsten mit einem Literpreis von 1,60 €. Ganz 76 Cent zahlt man demnach für einen Liter in der Schweiz mehr, was bei einer Tankfüllung von 50 l dann schon 38 € ausmacht.

Auch mit einem Diesel lohnt es sich nicht, in die Niederlande zu fahren, die zur Zeit 7 Cent mehr für einen Liter Diesel verlangen. Hier würden bei der Tankfüllung von 50 l allerdings nur 3,5 € mehr anfallen. Und selbst das könnte selbstverständlich regional und nach Tageszeiten anders ausfallen.

Bei allen Zahlen und Preisen ist zu berücksichtigen, dass es große regionale Unterschiede gibt und die Preise innerhalb eines Tages stark schwanken. Quelle für alle Zahlen: https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraftstoff-antrieb/ausland/spritpreise-ausland/

Benzin und Diesel sind ohne Frage zur Zeit sehr teuer und man wird betrachten müssen, wie sich die Preise entwickeln, wenn in etwa einem Monat der Tankrabatt wegfällt. Ohne Frage gilt aber aus verschiedenen Gründen, dass Sprit sparen das Gebot der Stunde ist. Entweder indem man unwichtige Fahrten auslässt, das 9 € Ticket nutzt, Fahrgemeinschaften bildet oder einfach Fahrrad fährt.

 

 

 

 

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Aktuell

Aktuelles