Donnerstag, 18. Juli 2024

Lars Mosel: Havelse steigt in die Dritte Liga auf und wieso ich den Schuh von Pele Wollitz habe …

Der TSV Havelse komplettiert das Teilnehmerfeld der dritten Liga durch einen Sieg in der Relegation gegen den SSC Schweinfurt. Nach einem glücklichen 1:0 Auswärtserfolg, der in der Nachspielzeit mit der allerdletzten Aktion und einem schweren Torwartfehler erreicht werden konnte, wurde das Rückspiel glanzlos, aber verdient mit ebenfalls einem 1:0 gewonnen.

Ich persönlich freue mich die Fahrt nach Havelse (sofern erlaubt), da dieses Spiel gleichzeitig die Erinnerung an eine meiner schönsten Auswärtsfahrten weckt.

Am Ende stand ich mit dem Schuh des Pele da, der immer noch in meinem Regal steht, und das kam so:

In der Saison 1990/ 91 musste der VfL zum Abstiegsendspiel nach Havelse (Garbsen, Hannover). Ein Sieg war Pflicht, irgendwie dem Abstieg zu entrinnen. In hoffnungsloser Lage waren die beiden letzten Spiele gegen Braunschweig und Meppen spektakulär gewonnen worden und es gab ein echtes Endspiel in Havelse.

Ausgangssituation vor dem letzten Spiel somit:

(2 Punkte Regel: Sieg 2 Punkte, Unentschieden 1 Punkt)

  1. Eintracht Braunschweig 34:40 Punkte 53:52 Tore
  2. RW Essen 34:40 Punkte 49:49 Tore
  3. SV Darmstadt 98 33:41 Punkte 46:53 Tore
  4. SV Meppen 33:41 Punkte 34:41 Tore
  5. VfL Osnabrück 33:41 Punkte 46:54 Tore

Der VfL muss am letzten Spieltag zum bereits abgestiegenen TSV Havelse. Was ist denn Havelse und wo liegt es? Havelse ist ein Stadtteil von Garbsen in der Region Hannover und hat 2.700 Einwohner.

Dem Anlass und der Wichtigkeit entsprechend machten sich ein paar Tausend Osnabrücker in Richtung Osten. Dort angekommen erwartete und ein Dorfsportplatz, auf dem allerdings eine provisorische Stahltribüne für die Osnabrücker Fans aufgebaut wurde. Mitten in dieser Kurve befand sich ein riesiger Baum, um den extra herumgebaut wurde.

Irgendwie war die Vorfreude groß, die letzten 3 Spiele gewonnen, der Gegner bereits abgeschlagen und ein großer Konkurrent (SV Darmstadt 98) musste beim Tabellenführer Schalke 04 antreten. Entsprechend groß war die Vorfreude auf dieses Spiel, wenn auch mit der normalen Nervosität verbunden.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Der TSV hatte sich dazu entschieden, vor 4.000 anwesenden Zuschauern, keine wirkliche Abwehr aufzustellen und folgerichtig führte der VfL bereits nach 43 Minuten durch Tore von Fred Klaus (2x) und Pele Wollitz (2x) mit 4:0.

Was dann folgte, war Party pur! Die zweite Halbzeit verkam zur Nebensache, da sich auch die wenigen anwesenden Havelse Fans entschlossen, an der Party teilzunehmen. Das 1:4 und dann letztlich das Tor zum Endstand von 1:5 (Igler) wurden zur Kenntnis genommen, beeinflussten die Stimmung aber kaum.

Nach Schlusspfiff und der Bestätigung der anderen Resultate übers Radio kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Darmstadt 98 stieg durch eine 0:1 Niederlage auf Schalke ab!

In absolut friedlicher Atmosphäre feierten Fans beider Lager gemeinsam und sogar die gegnerische Mannschaft beteiligte sich an der Ehrenrunde.

Inmitten dieser Feierlichkeiten warf unser „Held“ Pele Wollitz, der in den letzten 3 Spielen 5 wichtige Tore mit Links erzielte, eben diesen linken Schuh in die Menge. Als hätte es so sein sollen, konnte ich ihn zwischen hunderten Osnabrücker Konkurrenten ergattern und steckte ihn unmittelbar unter mein Trikot.

Sekunden später lagen ca. 10 Person auf mir, die offensichtlich diesen Schlappen auch gerne gehabt hätten. Erst als ich glaubhaft versichern konnte, dass ich den Schuh gar nicht hätte, wurde ich freigelassen.

Oktober 2023spot_img
erscheint Ende August 2024spot_img
erscheint Ende September 2024spot_img
erscheint Ende Oktober 2024spot_img
November 2020spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify