Der HSV trennt sich von Daniel Thioune!

0
94
Foto Wallenstein / Osnabrücker Rundschau

Horst Hrubesch übernimmt ab heute das Training

Die Spatzen pfiffen es schon seit einigen Tagen von den Dächern des Volksparkstadions: Drei Spieltage vor Saisonende trennt sich der HSV von Chefcoach Daniel Thioune.

Bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 wird das 70 Jahre alte „Kopfballungeheuer“ (damaliger Fanjargon) Horst Hrubesch das Training übernehmen. Die Mannschaft wurde heute Morgen darüber informiert. Die erste Trainingseinheit unter der Regie von Horst Hrubesch wird heute Nachmittag absolviert.

Foto Wallenstein / Osnabrücker Rundschau

Der HSV konnte nach einer überzeugenden Hinrunde von den letzten zehn Spielen nur zwei gewinnen und ist im Kampf um die Aufstiegsplätze schon fast ausgeschieden. Noch steht der HSV zwar auf Platz drei, aber Holstein Kiel auf Platz vier hat noch drei Nachhochspiele zu absolvieren und dürfte am HSV schon bald vorbeiziehen.

Am kommenden Wochenende spielt der HSV zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg, danach geht es gegen unseren VfL und am letzten Spieltag in Hamburg gegen Eintracht Braunschweig. Wer sich auf ein Wiedersehen mit dem sympathischen Osnabrücker Urgestein Daniel Thioune gefreut hat, wird sich also noch etwas gedulden müssen.

Dass Horst Hrubesch bei Nichtaufstieg durch Uwe Seeler ersetzt werden soll, ist nur ein dummes Gerücht …

Hier geht es zur aktuellen Tabelle der 2. Fußballbundesliga