4.6 C
Osnabrück
Donnerstag, Mai 6, 2021

VfL Osnabrück: Lizenz erteilt – Auflagen nur in Bezug auf das Stadion

Lizenz erteilt – Auflagen nur in Bezug auf das Stadion

Die DFL Deutsche Fußball Liga hat dem VfL Osnabrück die Lizenz für die Spielzeit 2021/22 für die 2. Bundesliga erteilt. Einzig in Bezug auf die Spielstätte Bremer Brücke wurden Auflagen definiert, hinsichtlich der wirtschaftlichen Kriterien sind weder Auflagen noch Bedingungen formuliert.

„Wir freuen uns über die positive Nachricht aus Frankfurt und die Entscheidung der DFL. Eine Lizenzerteilung ohne Auflagen und Bedingungen in Bezug auf die wirtschaftlichen Kriterien ist besonders in Zeiten der Pandemie hoch zu bewerten. Auch deshalb bedanke ich mich bei den Gremien, Partnern, Aktionären und den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Unterstützung“, erklärt Dr. Michael Welling, Geschäftsführer Wirtschaft bei den Lila-Weißen. „Natürlich ist die formale Erteilung der Lizenz nur ein wichtiger Schritt, die sportliche Qualifikation der andere. Wir werden auch in den verbleibenden Spielen dieser Saison alles dafür geben, den Klassenerhalt zu realisieren, um erstmals in der jüngeren Vereinsgeschichte drei Jahre in Folge in der 2. Bundesliga zu spielen. Das ist unser großes Ziel, dem ordnen wir alles unter.“

Nach Prüfung der sportlichen, finanziellen, medientechnischen sowie der rechtlichen, personellen und administrativen Kriterien wurde die Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen erteilt. Einzig in Bezug auf die infrastrukturellen Kriterien, die grundsätzlich ebenfalls erfüllt sind, wurden Auflagen erteilt. Die Bremer Brücke entspricht den Anforderungen nicht vollumfänglich, so ist beispielsweise die in den Zulassungsunterlagen definierte Vollüberdachung nicht gegeben. Der VfL Osnabrück ist entsprechend weiterhin aufgefordert einen Maßnahmenplan für das Stadioninfrastrukturprojekt zu erstellen und die Fortschritte zu dokumentieren. Ziel bleibt nach wie vor, die Bremer Brücke durch entsprechende Maßnahmen zu ertüchtigen.

Auch die laufende Saison 2020/21 ist trotz Umsatzeinbußen und Mehraufwendungen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie durchfinanziert. „Das verschaffte uns auch den Freiraum, um beispielsweise mit der Aktion Endlich wieder! bereits jetzt nach vorne zu schauen und keine kurzfristigen, liquiditätssichernden Maßnahmen zu ergreifen, die auf das wirtschaftliche Ergebnis dieser Saison einzahlen“, so Welling. „Endlich wieder! bleibt ein emotionales Thema und wir freuen uns, dass wir so viel positive Resonanz der Fans erhalten haben. Besonders jetzt tut es gut, diesen emotionalen Rückhalt zu spüren.“

Aktuelle Beiträge

Weitere Beiträge