„Der VfL hatte Manuel Haas schon länger im Auge, ich kannte ihn aus der Bundesliga in Österreich. Gemeinsam haben wir ihn jetzt für den VfL begeistert. Er ist zweikampfstark und ein absoluter Mentalitätsspieler, der hervorragend an die Bremer Brücke und zu unserer Spielphilosophie passt“, erklärt VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh. „Manuel hat in der Jugendakademie in Salzburg eine hervorragende Ausbildung genossen und anschließend wertvolle Erfahrungen bei seinen verschiedenen Stationen in Österreich und Kroatien gesammelt. Er erfüllt genau die Anforderungen, die wir an einen linken Verteidiger gestellt haben und wird unsere Defensive auf jeden Fall verstärken.“

165 Partien bestritt Manuel Hass in der 1. und 2. Liga Österreichs. Zuletzt trug er das Trikot des SV Ried. In seiner Vita stehen neben Salzburg und Ried unter anderem die Stationen FC Liefering, SV Kapfenberg, SKN St. Pölten und Inter Zapresic. Von der U16 bis zur U21 durchlief der 25-Jährige die österreichischen Nationalmannschaften.

Manuel Hass hat am Montag die medizinischen Untersuchungen absolviert und einen Vertrag bei den Lila-Weißen unterzeichnet, für die er zukünftig mit der Rückennummer 24 auflaufen wird. Heute hat der VfL sein Trainingslagerquartier in Ankum bezogen, Manuel Haas reist seinen neuen Teamkollegen noch am Montag nach.