Montag, 26. September 2022

Der VfL gewinnt im Landespokal beim VfV Hildesheim unspektakulär mit 3:0 …

Zur Information:
Der aktuelle OR-Podcast kann jeden Donnerstag von 19.00 bis 20.00 Uhr auf osradio-de 104,8 und unmittelbar danach rund um die Uhr auf der Webseite der Osnabrücker Rundschau gehört werden. Der nächste VfL-Podcast ist spätestens ab Sonntag nur bei der OR abrufbar, da sich unsere nächsten beiden Radiopodcasts (22. + 29.09.) um die Landtagswahl am 9. Oktober drehen.

 

Kurzbericht

Der gleich auf sechs Positionen in der Startfelf veränderte VfL kam nur schwer ins Spiel und konnte von Glück reden, nicht in Rückstand geraten zu sein, bevor er in der 30. Minute in Führung ging:

0:1 Putaro (30.) Adamczyks Abschlag landet bei Niemann, der mit einem perfekten Pass Heider ins Spiel bringt, aber knapp an Torwart Brandt scheitert. Den zweiten Ball kann Wulff behaupten, der Putaro auf halbrechts einsetzt, der schließlich hat keine Mühe, den Ball mit einem satten Schuss im Tor zu versenken.

Halbzeitfazit: Nach der Führung wurde der VfL zwar etwas stärker, hatte sogar die Chance zum 2:0, aber die Hildesheimer hätten selbst zwei oder drei Treffer erzielen können.

In der zweiten Halbzeit ist das Spiel nach wie vor ausgeglichen, wobei die Hildesheimer in der Schlussphase zu einigen Chancen kommen und ihnen sogar ein Foulelfmeter verwehrt wird.

Doch kaum erklingen „Lila-weiße, Osnabrücker Scheiße!“-Rufe im Stadion, erzielt der kurz zuvor eingewechselte Kunze das zweite Tor für den VfL mit einem Schuss ins lange Eck. Die Hildesheimer Gegenwehr ist nun gebrochen und Kunze wiederholt das Ganze in der 90.+4 Minute.

Zahlen, Daten & Fakten

Zuschauer:innen: 1.250, davon etwa 200 aus Osnabrück.

Tore:
0:1 Putaro (30.)
0:2 Kunze (86.)
0:3 Kunze (90.+4)

Gelbe Karten:
(67.) Dittmann

VfV Hildesheim:
Brand – Rauch, Kalinowski, Aytun (63. Mensah), Pläschke – Baghdadi, Kalinowski, Schulze, Steinwedel (78. Akdas) – El Saleh (63. Dittmann), Göttel, Sonntag

Trainer: Markus Unger

VfL Osnabrück:
Adamczyk – Traoré, Gyamfi, Beermann, Haas – Tesche, Chato, Wulff (90. Rorig)- Niemann (77. Higl), Heider (80. Kunze), Putaro (87. Engelhardt)
Trainer: Tobias Schweinsteiger

Schiedsrichter: Marco Scharf

Statistik:
Vor der heutigen Partie trafen die beiden Clubs achtzehnmal aufeinander und die ernüchternde Bilanz lautet 6-4-8. Die erste Partie fand am 24.08.1958 und die letzte am 12.03.1967 statt. Hier geht es zur kompletten Statistik von weltfussball.de“.

Hier geht es zur aktuellen Tabelle der 3. Liga:

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Aktuell

Aktuelles