Mittwoch, 28. Februar 2024

VfL Osnabrück: B2B-Eigenvermarktung ab Sommer

Nadine Benecke erster Neuzugang für die nächste Saison

Ab der Spielzeit 2023/24 setzt der VfL Osnabrück im Bereich B2B wieder auf die Eigenvermarktung, der Vertrag mit dem bisherigen Vermarktungspartner Infront wurde dahingehend angepasst. Der VfL konnte für die Neuausrichtung Nadine Benecke als Verantwortliche für die Vermarktung gewinnen, die 34-Jährige wechselt zum 01.07.2023 von der Mediengruppe NOZ/mh:n MEDIEN an die Brücke.

Nach sieben Jahren der erfolgreichen Partnerschaft mit Infront hat sich der VfL Osnabrück aus strategischen Gründen dazu entschieden, zukünftig die kommerziellen Aktivitäten wieder in der sogenannten Eigenvermarktung zu übernehmen. Seit der Saison 2022/23 betreiben die Lila-Weißen das Merchandising bereits wieder in Eigenregie, nun endet nach der aktuellen Spielzeit die mit Infront im Bereich der B2B-Vermarktung in der bisher umfassenden Form, zum 01.07.2023 ist der Vertrag angepasst. Im Zuge dessen werden die gesamten kommerziell-vertrieblichen Aktivitäten neu geordnet.


Benecke wechselt von der MSO zum VfL

Der erste Neuzugang für die Saison 2023/24 steht fest: Nadine Benecke wechselt von der MSO Medien-Service GmbH & Co. KG an die Bremer Brücke. Ab dem 01.07.2023 wird die 35-Jährige die Vermarktung übernehmen, quasi in der Funktion als „Commercial Director“ agieren und die Neuausrichtung insbesondere auch mit Fokus auf den Unternehmenspartnerbereich verantwortlich mitgestalten. Nadine Benecke arbeitet seit über zehn Jahren für die NOZ-Gruppe, seit 2020 ist sie stellvertretende Leiterin regionale Vermarktung & Digitalvermarktung bei der MSO Medien-Service. Im Ehrenamt ist sie Vorstandsmitglied und Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Osnabrück.

„Wir freuen uns, dass Nadine Benecke mit uns den zukünftigen Weg des VfL Osnabrück mitgestalten wird. Sie bringt nicht nur langjährige Erfahrung im Vertrieb von Kommunikationsleistungen und einen entsprechenden Marketinghintergrund mit, sondern wird uns mit ihrer digitalen Expertise auch beim auch für Fußballklubs so wichtigen digitalen Transformationsprozess helfen“, sagt VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling. „Zudem ist sie in Stadt, Landkreis und Region, das heißt in unserem Lila-Land durch ihren beruflichen Werdegang und durch ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement stark vernetzt. Auch als ehemalige Leistungssportlerin passt Nadine perfekt zum VfL Osnabrück und zum Team und wir sind sicher, dass wir auch mit ihrer Hilfe intensiver mit unseren Partnern zusammenwachsen können.“

Nadine Benecke freut sich auf den VfL: „Nach über zehn Jahren ist mir der Abschied von der NOZ-Gruppe nicht leichtgefallen und ich werde die letzten Monate weiterhin voller Tatendrang angehen, dennoch überwiegt die Vorfreude auf die neue Herausforderung beim VfL, den ich bereits aus meiner vorherigen Tätigkeit von der anderen Seite des Schreibtisches bestens kenne. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team und bin total gespannt auf die vielen Partnerunternehmen und die tollen Menschen, die für diese stehen. Der Vertrieb von Kommunikationsleistungen war viele Jahre mein tägliches Brot, nun freue ich mich darauf, dies ab Sommer für den VfL, im Sport, einem sehr dynamischen und zugleich emotionalen Umfeld zu tun.“


Trio wechselt von Infront zum VfL

Mit Raphael Busch, der zukünftig die Teamverantwortung für das Produktmanagement und die Sponsoringumsetzung übernimmt, sowie Sabrina Springer und Julian Lanvers wechseln ebenfalls mit Wirkung zum 01.07.2023 drei Mitarbeitende zum VfL Osnabrück, die bislang im Team von Infront schon im Kontext des VfL aktiv waren. VfL-Geschäftsführer Welling zu den weiteren Personalentscheidungen: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Raphael Busch, Sabrina Springer und Julian Lanvers dem VfL Osnabrück bewährte Kompetenz und großartige Menschen sichern konnten. Dadurch schaffen wir einen reibungslosen Übergang und halten die bisher gelebte Praxis auf dem bekannt hohen Niveau.“

Milan Beversdorff hat 2018 als Teamleiter für Infront am Standort VfL Osnabrück begonnen und gemeinsam mit seinem Team die letzten Jahre sehr zur erfolgreichen Partnerschaft zwischen dem VfL und Infront beigetragen. Milan Beversdorff wird seine berufliche Laufbahn bei Infront fortsetzen und zukünftig andere Aufgaben für das Unternehmen übernehmen. Welling dazu: „Milan Beversdorff hat sich entschieden, zukünftig weiter für Infront zu arbeiten. Seinen Weggang bedauern wir menschlich und fachlich sehr, sind uns aber sicher, dass er auch zukünftig regelmäßig beim VfL sein wird. Milan wird bei uns immer mit offenen Armen und Herzlichkeit empfangen und wird für immer auch ‚ein Stück VfL Osnabrück‘ bleiben. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir ihm nur das Beste!“

Mit der Integration der B2B-Vermarktung in die Aufbauorganisation werden weitere Veränderungen beim VfL notwendig und zum 01.07.2023 effektiv, diese werden in den kommenden Wochen ergänzend kommunizieren werden.

 

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify