Samstag, 22. Juni 2024

VfL Osnabrück: Dauerkarten ab dem 11. Juni erhältlich

Während die Planungen im sportlichen Bereich für die anstehende Drittliga-Saison weiter voranschreiten und auch die „Brückenbauarbeiten“ vorangetrieben werden, laufen auch die Arbeiten in der Geschäftsstelle auf Hochtouren. Der Dauerkartenverkauf wird am 11. Juni für alle Dauerkartenbesitzerinnen und -besitzer der Saison 2023/24 starten. Wie gewohnt haben diese zunächst die Option, ihren Stammplatz an der Brücke zu verlängern. Erneut ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Dauerkarten auf 9.000 gedeckelt.

  • Limitierung auf maximal 9.000 Dauerkarten
  • Keine Preissteigerung! Die Dauerkartenpreise bleiben gleich gegenüber der Vorsaison (fünf Freispiele)
  • „Tante Gerhild Gemeinwohldauerkarte“ wieder erhältlich
  • Verlängerungsphase ab dem 11. Juni
  • Enkeltauglichere Dauerkarte aus recyceltem PVC oder als digitale Variante

Nach dem historischen Rekord des Verkaufs von 9.000 Dauerkarten in der Zweitliga-Saison ist die Nachfrage nach Dauerkarten trotz des Abstiegs ungebrochen. Wie schon in der letzten Saison werden maximal 9.000 Dauerkarten verkauft. Dies entspricht einem Dauerkartenanteil von 75 % der verfügbaren (Heim-)Zuschauerkapazität. Auch in diesem Jahr heißt es also wieder schnell die Dauerkarte sichern, um auch im kommenden Jahr garantiert den eigenen Stammplatz im an der Brücke zu haben.


Folgen des Stadionumbaus

Durch die veröffentlichten Informationen zum Stadionumbau ergibt sich für die kommende Spielzeit zunächst nur eine direkte Konsequenz. Die Ostkurve wird in ihrem jetzigen Zustand auch während der gesamten Saison 2024/25 unverändert bleiben, sodass durch die Unterbrechung im Dach teilweise kein Schutz vor Regen oder sonstiger schlechter Witterung besteht.

Mit Blick auf Spielzeiten, in denen durch Umbaumaßnahmen Tribünen komplett oder eingeschränkt genutzt werden können, werden Dauerkarteninhaber in den jeweiligen Saisons immer das erste Zugriffsrecht auf den Stadioneintritt erhalten. Dies wird allerdings frühestens 2025/26 der Fall sein. Das Verlängern der Dauerkarte für die kommende Saison kann aber schon jetzt auch mit Blick in die Zukunft ein entscheidender Faktor sein, um während des Stadionumbaus einen Platz an der Bremer Brücke sicher zu haben.


Zwei Dauerkarten-Modelle

Auch bei den Dauerkartenmodellen müssen sich Dauerkarteninhaber nicht umgewöhnen, erneut werden die beiden bekannten Dauerkartenmodelle angeboten.“14 zahlen – 19 sehen” ist das Prinzip bei beiden Varianten der Dauerkarte. Sie umfassen daher den Eintritt zu allen 19 Heimspielen in der 3. Liga sowie ein Vorkaufsrecht bei Spielen im DFB-Pokal und bei Auswärtsspielen. Dazu genießen Dauerkarteninhaber auch weiterhin die Möglichkeit, einzelne Spiele auf dem Zweitmarkt des VfL legal zum Weiterverkauf anzubieten.

Nach der großartigen Resonanz im letzten Jahr gibt es auch in dieser Saison wieder die Möglichkeit, beim Kauf der Dauerkarte an seine Mitmenschen zu denken, indem man die „Tante Gerhild Gemeinwohldauerkarte“ bucht. In dieser Variante zahlen Fans freiwillig 30,00 Euro mehr, stellen so aber zwei „Tante Gerhild Gemeinwohl-Tickets“ zur Verfügung, die der VfL gemeinsam mit dem Fanprojekt stellvertretend an Personen weiterreichen wird, die sich beispielsweise einen Eintritt nicht leisten können. Der VfL hofft, dass sich möglichst viele Fans in der Tradition von Tante Gerhild beteiligen und dokumentieren, dass auch für sie der VfL mehr ist als nur Fußball.


Die Buchungsphasen

Wie bereits in der Vergangenheit angewandt, wird auch der Dauerkartenverkauf für die neue Saison in unterschiedliche Verkaufsphasen (insgesamt vier) geteilt. Zunächst haben alle Inhaberinnen und Inhaber einer Dauerkarte der Saison 2023/24 vom 11. Juni bis zum 19. Juni die Möglichkeit, ihre Jahreskarte für den gewohnten Stammplatz zu verlängern. Dauerkarteninhaber, die ihren Platz wechseln wollen, haben ab dem 20. Juni bis zum 21. Juni Zugriff auf die freigewordenen Plätze und damit die Möglichkeit auf einen Platztausch. Wichtig: Fans müssen sich darüber bewusst sein, dass die Möglichkeit besteht, dass ihr Wunschplatz in dieser Phase nicht frei wird und ihr “alter” Platz dann gebucht ist. Das Umbuchen in Phase 2 stellt also ein Risiko dar und wird daher vom VfL nicht empfohlen.

Vom 25. Juni bis zum 30. Juni haben dann alle Vereinsmitglieder ein exklusives Vorkaufsrecht auf zwei (zusätzliche) Dauerkarten. Hier besteht eine Änderung zum Vorjahr: Letztes Jahr hatten auch Dauerkarteninhaber ein Vorkaufsrecht für weitere Jahreskarten. Der freie Verkauf von Dauerkarten, sofern hier nicht bereits die Grenze von 9.000 Dauerkarten erreicht ist, läuft ab dem 02. Juli. Am ersten Wochenende im August findet dann der Saisonauftakt der neuen Drittliga-Saison statt.

Phase 1: 11.06. ab 13:00 Uhr bis 19.06. um 23:59 Uhr:

Verlängerungsphase für alle Dauerkartenbesitzer der Saison 2023/24 – Dauerkarten der Saison 23/24 können verlängert werden.

Phase 2: 20.06. Ab 13 Uhr bis 21.06. Um 23:59 Uhr:

Umbuchungsphase für alle Dauerkarteninhaber der Saison 2023/24. Alle bis dahin nicht gebuchten Plätze werden freigegeben und können von Dauerkarteninhabern, die ihren Platz bis dato nicht verlängert haben, gebucht werden. Eine Zubuchung weiterer Plätze ist in dieser Phase nicht möglich.

Phase 3: 25.06. ab 13:00 Uhr bis 30.06. um 23:59 Uhr:

Exklusive Vorkaufsphase für Vereinsmitglieder, zwei Dauerkarten pro Mitglied* buchbar – solange der Vorrat reicht. Dauerkarteninhaber, die auch Mitglied sind, können in dieser Phase natürlich auch zusätzliche Tickets erwerben.

Phase 4: Ab 02. Juli um 13:00 Uhr:

Freie Verkaufsphase, freie Anzahl an Dauerkarten buchbar – solange der Vorrat reicht


Enkeltauglichere Dauerkarte

Nachdem der VfL in der letzten Saison erstmals eine digitale Dauerkarte angeboten hat, wird diese Möglichkeit auch für die kommende Spielzeit angeboten. Die bereits hohe Nachfrage zuletzt dürfte in den anstehenden Verkaufsphasen weiter steigen. Die digitale Variante funktioniert erneut denkbar einfach, lässt sich kinderleicht der eigenen Wallet hinzufügen, aber auch per Link ohne physische Übergabe an Freunde oder Bekannte weitergeben, wenn jemand an einem Brückentag verhindert ist.


Die Buchungsstellen

Verlängert oder neu gebucht werden können Dauerkarten bequem über den Online-Shop unter www.vfl.de/ticketshop. Der VfL ruft seine Fans dazu auf, diesen Buchungsweg zu nutzen, um Ressourcen zu sparen und die Abwicklung für alle zu vereinfachen.

Eine weitere Möglichkeit bietet der Fanshop an der Bremer Brücke (Montag bis Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr). Im Fanshop erhebt der VfL aufgrund des starken Mehraufwands eine Servicegebühr von 7,50 Euro.

Sollten etwaige Fragen nicht in den FAQs beantwortet werden, können Rückfragen per E-Mail an ticketing@vfl.de.


Die Eintrittspreise

Obwohl die Drittliga-Saison im Vergleich zur 2. Bundesliga zwei weitere Brückentage bietet, wird sich die Preisstruktur nicht ändern. Somit dürften sich Dauerkarteninhaber über fünf Freispiele im Vergleich zur Einzelpreisbuchung freuen. Weiterhin im Preis enthalten ist dabei das KombiTicket (kostenfreie Hin- und Rückfahrt am Spieltag mit dem Bus im gesamten Stadtgebiet und Landkreis Osnabrück).

Wie bisher gibt es drei unterschiedliche Preisgruppen für die Tageskarten. Die jeweils gültige Preisgruppe wird je nach Spieltag, Tabellenkonstellation oder Spielgegner vor dem Verkaufsstart des jeweiligen Spiels festgelegt.

Grundsätzlich gilt wie in der letzten Saison für alle Plätze und somit alle Preiskategorien und in allen Preisgruppen: Ermäßigungsberechtigte Personen und Mitglieder erhalten einen Rabatt von 10% auf den Vollzahlerpreis, Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren können für die Hälfte des Vollzahlerpreises die Brückentage erleben. Der Dauerkartenpreis richtet sich stringent nach den Preisen der Tageskarten. Die Jahreskarte enthält hochgerechnet fünf Freispiele, basiert auf Preisgruppe 2 und ist nicht betroffen von Preisschwankungen in Folge von unterschiedlichen Preisgruppen der Spiele.


Tageskartenpreise der Saison 2024/25

Der VfL Osnabrück setzt weiterhin auf flexible Tageskartenpreise, die je nach Gegner, Nachfrage, Spielansetzung oder sportlicher Situation pro Spiel angepasst werden. Durch diese Flexibilität werden die Dauerkarten zusätzlich aufgewertet. Der Dauerkartenpreis errechnet sich aus dem Grundpreis für Tageskarten (Preisgruppe 2). Im Familienblock kommt es zu einer preislichen Anpassung: Erwachsene zahlen dort ab sofort den Normalpreis für ein Sitzplatzticket in Kategorie 3, Kindertickets kosten dafür lediglich 3 EUR.

Auch bei den Rollstuhlfahrern wurden nach drei Jahren ohne Änderung nun geringfügige preisliche Änderungen vorgenommen. Wie in allen anderen Kategorien sind die Tageskartenpreise für Rollstuhlfahrer nun auch an Preisgruppen gebunden, sodass die Preise bei 9 € (PG3), 12 € (PG2) und 15 € (PG1) liegen. Die Kosten für die Dauerkarte für Rollstuhlfahrer liegen in der kommenden Saison bei 180 €.

Preistabelle: https://www.vfl.de/tickets/eintrittspreise/

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify