Samstag, 13. April 2024

EAA – Eine Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung

„Inklusion birgt viele Chancen für Arbeitgeber, um gerade auch motivierte junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen“, sagt Dr. Zeljko Dragic zu seiner neuen Aufgabe beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH (BNW). Seit 2022 ist die Einrichtung Einheitlicher Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) für die Integrationsämter bindend. Das BNW hat als arbeitgebernahe Einrichtung den Auftrag hierfür erhalten und ist seit 2023 dafür in Niedersachsen flächendeckende an sechs Standorten vertreten (Osnabrück, Braunschweig, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg und Hannover).

„Trotz Arbeits- und Fachkräftemangel sind schwerbehinderte Menschen deutlich häufiger ohne Beschäftigung als Nichtschwerbehinderte. Dabei sind sie vielfach leistungsstark, motiviert und gut qualifiziert“, erklärt der für die Region Osnabrück zuständige Dragic den Hintergrund für das Engagement des BNW. Um Hürden wie bürokratischen Aufwand, unklare Zuständigkeiten, Verfahrenswege und die unüberschaubare Vielfalt an Fördermöglichkeiten zu überwinden, seien die Einheitlichen Ansprechstellen eine wunderbare Unterstützung für Unternehmen, die die Inklusion im Arbeitsleben ernst nähmen, so der Experte.

„Wir helfen nicht nur beim Weg durch den Bürokratiedschungel, wir fangen an der Basis an, sprechen mit den Arbeitgebern, sensibilisieren für die Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen“, erklärt Dragic. Ihm kommen dabei Erfahrungen aus seinem erfolgreichen vorigen BNW-Projekt, dem IQ-Mentoring zu Gute. Dort galt es Menschen mit ausländischem Hochschulabschluss den Weg in den deutschen Arbeitsmarkt zu ebnen.

Dragic sieht den Vorteil der EAA darin, als „trägerunabhängige Lotsen“ den Weg durch den Dschungel unterschiedlicher Zuständigkeiten und Fördermöglichkeiten aufzeigen. „Neutrale Beratungsleistung, Objektivität und Unparteilichkeit gegenüber bestimmten Leistungen oder Leistungserbringern macht uns beweglicher, um die Ziele für die Menschen zu erreichen.“

Ganz unterschiedliche und teils unbekannte Themen stehen auf der Vorschlagsliste für Info-Veranstaltungen mit den Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber: „Mein zuverlässigster Mitarbeiter hat plötzlich eine Behinderung – was jetzt?“ oder „Der Kündigungsschutz bei schwerbehinderten Menschen: Fakten & Mythen.“ Dazu kommen alltägliche – aber grundlegende Inhalte: Wie manage ich meine Ausgleichsabgaben effektiv? Der EAA-Regionalleiter sieht die Aufgabe pragmatisch: „Bei konkreten Bedarfen werden Arbeitgeber an die zuständigen Stellen verwiesen oder entsprechende Kontakte direkt hergestellt.“

Dr. Zeljko Dragic verliert dabei den humanistischen Aspekt nicht aus den Augen. Eine Aufgabe bei seinen ehrenamtlichen Projekten: Inklusionsjugendliche bei den transnationalen Projekten selbstverständlich mit einzubeziehen.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify