Samstag, 20. April 2024

Ene, mene, Flöte, wo läuft sie denn, die Kröte?

Liebe Os-Kids,

da es in diesem Februar verhältnismäßig warm ist, hat die Krötenwanderung schon begonnen. Auch Frösche und Molche wurden schon gesichtet. Erdkröten leben fast das ganze Jahr über in Wäldern und Wiesen, im Winter fallen die wechselwarmen Tiere in eine Kältestarre. In einem passenden Unterschlupf warten sie auf wärmere Zeiten. Da es nun nachts nicht mehr zu kalt ist, sind die Kröten (und andere Amphibienarten), mitsamt Frühlingsgefühlen nach und nach aufgewacht.

Erdkröte
Erdkröte, gut getarnt

Zurück zur Babystube

Einem inneren Kompass folgend haben alle nur ein Ziel, nämlich ihren jeweiligen Geburtsort. Das ist bei Amphibien immer ein Gewässer. Es kann ein Teich sein, ein Bach, eine Wassergrube, ein Graben oder ein See, je nachdem, wo sie einst als Kaulquappen umherschwammen und schließlich das Wasser als Jungkröten (oder auch Frösche/Molche) verlassen haben. Sie gingen als Jungtiere und kehren als Erwachsene zurück. Ein großes Familientreffen ist das, doch die Namen von all den hunderten entfernten Verwandten und Brüdern/ Schwestern und Cousins kann sich hier unmöglich irgendjemand merken. Das ist auch gar wichtig, was zählt ist nur, die Eine oder den Einen zu treffen, mit dem oder der man alle Mühen und Gefahren des langen Weges hierher vergessen kann. Inmitten teilweise hunderter Artgenossen finden sich wahre Froschprinzen und – prinzessinnen. Wenn alles stimmt, dann werden im Frühsommer viele tausende kleine Kaulquappen durch die Gewässer wimmeln und die Mühe der anstrengenden Wanderungen ihrer Eltern hat sich somit gelohnt.

Bitte achtsam sein!

Damit dieses eben gerade beschriebene Happy End für viele Amphibien möglich wird, sind sie aber oft auf unsere Hilfe, beziehungsweise Achtsamkeit angewiesen. Kröten haben keine Ahnung von Verkehrsregeln. Autos und Fahrräder sind auf ihren Wanderungen ihre größte Bedrohung. Zusätzlich zu schaffen macht ihnen die immer schnellere Austrocknung ihrer Wasserstellen. Aber es gibt Hoffnung, jetzt gerade und immer wieder neu,

ene, meine Flöte, da läuft sie ja, die Kröte.

Bleibt/seid neugierig, fröhlich und achtsam!

Eure Tina Birgitta Lauffer

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify