EMAF – European Media Art Festival 2022

Titel der diesjährigen 35. Ausgabe des EMAF ist “The thing is“ – ein paar Impressionen von den Festivaltagen zwischen 20. und 24. April 2022:

Wenn man sich das dicke Programmheft des EMAF anschaut, konnte man den Eindruck bekommen, dass die ganze Stadt Osnabrück bespielt wird. Von der Lagerhalle, dem Filmtheater Hasetor, über die Kunsthalle Osnabrück, dem BBK-Kunst-Quartier, dem Kunsthaus hase29, bis hin zum Haus der Jugend und so exotischen Ausstellungsräumen wie dem ehemaligen Wöhrl-Parkhaus und der „Galerie im Fenster“ und der Studiobühne in den Räumen der Uni Osnabrück an der Seminarstraße wurde Medienkunst gezeigt, experimentiert, in Workshops diskutiert und natürlich abends auch gefeiert.

„The thing is“ – laut Festivalleitung versammeln sich unter dem diesjährigen Thema künstlerische Arbeiten und theoretische Beiträge, die sich mit unserer Verstrickung in die Welt der Dinge beschäftigen. Es soll darum gehen zu erkunden, wie unsere gemeinsame Wirklichkeit aus dem Zusammenspiel der Reibung und den Widerständen zwischen Körpern und Dingen entsteht.

Ein paar Festivalbeiträge habe ich mir herausgepickt:

Soundscape, Foto: Kerstin Broszat

Soundscape – Mehrkanal-Audio-Installation im ehemaligen Wöhrl-Parkhaus. Die Macher vom Institut für Kunst / Kunstpädagogik der Uni Osnabrück Joscha Heinrichs, Christina Kiel, Roman Knol, Katharina Lehmann, Benjamin F. Stumpf und Maria Zumholz verteilten über die Etagen des leeren Parkhauses Lautsprecher, die im Gleichklang eine Soundkollage ertönen ließen, die mich im einen Moment in meditative Ruhe versetzten, im anderen mich aber zusammenschrecken und mir eine Gänsehaut über den Rücken laufen ließ. Dazu die unheimliche Atmosphäre der abgewrackten Garage . . . eine tolle Idee!

HS für Künste Bremen, Foto: Kerstin Broszat

Haus der Jugend – Ausstellung der „Fachklasse Zeitbasierte Medien“ der Hochschule für Künste Bremen.  Die Studierenden konnten hier zeigen, wie sich verschiedene Themen medial umsetzen und ausstellungsgerecht aufbereiten lassen.

Kunsthalle Osnabrück – Die  Ausstellung zum European Media Art Festival dauert hier noch bis zum 29. Mai 2022 an, Zeit genug also, um sich die Kunststücke in Ruhe anzuschauen; es lohnt sich auf jeden Fall. Die Kunstwerke sind nicht nur digital, sondern ein Mix aus Installationen, Kollagen, Malerei und (auch)

Kunsthalle Osnabrück, Foto: Kerstin Broszat

Projektionen und Filmproduktionen. Im abgedunkelten ehemaligen Kirchenschiff der Kunsthalle kommen diese so natürlich besonders gut zur Geltung. Man sollte sich ein wenig Zeit nehmen, sich auf den angebotenen Sitzgelegenheiten niederlassen und die Kunstwerke auf sich wirken lassen.

Alle Infos gibt es hier: www.emaf.de

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify