Mittwoch, 3. Juli 2024

Emotionen im Einklang

Eröffnungskonzert des 27. Euregio Musikfestivals

Am Mittwoch, dem 10. April, wurde die OsnabrückHalle zum Schauplatz eines musikalischen Spektakels, das den Auftakt des 27. Euregio Musikfestivals markierte. Unter der diesjährigen Schirmherrschaft von Dr. Hüffner setzte das Bundesjugendchororchester (BJO) den Auftakt des Festivals.

Das Bundesjugendchororchester eröffnete das Konzert mit einer beeindruckenden Darbietung, die das Publikum in eine Welt voller Emotionen entführte. Mit dem Vorspiel und Isoldes Liebestod aus Richard Wagners „Tristan und Isolde“ sowie Kompositionen von Richard Strauss und Alma Mahler erfüllte das Orchester den Saal mit einer intensiven Atmosphäre, die jeden in ihren Bann zog.

Besonders hervorgehoben wurde die herausragende Leistung der Solistin Wiebke Lehmkuhl, deren Auftritt vom Publikum mit begeistertem Applaus belohnt wurde. Mit ihrer außergewöhnlichen stimmlichen Präsenz und ihrem tiefen emotionalen Ausdruck interpretierte sie sieben Lieder auf eindrucksvolle Weise und berührte damit die Herzen der Zuhörer.

Das Musikfestival hat in diesem Jahr seinen Schwerpunkt auf Ensembles mit Holz- und Blechbläsern, die in verschiedenen beeindruckenden Konzertorten auftreten, darunter Open-Air-Locations sowie atmosphärische Schlösser und Kirchen. Zu den teilnehmenden Musiker*innen gehören das Blechbläserquintett OsnaBrass und die Trompeter Sahra Slater und Richard Gonzales, sowie das bereits im letzten Jahr teilnehmende Osnabrücker Horn Quartett.

Das Eröffnungskonzert des Euregio Musikfestivals war zweifellos ein musikalisches Ereignis, das die Vielfalt und die tiefe emotionale Kraft der klassischen Musik zelebrierte. Es verspricht eine inspirierende Vorschau auf die kommenden Konzerte des Festivals, das noch bis zum 09. Juni an verschiedenen Veranstaltungsorten in Stadt- und Landkreis Osnabrück zu sehen und zu hören sein wird.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify