Buch zum Widerstand erscheint im Oktober

Neue Planungen des ILEX-Kreises

Eine erstaunlich große Resonanz erfuhr bislang unsere Serie über Osnabrückerinnen und Osnabrücker, die bis 1945 unter Lebensgefahr Widerstand gegen den Nationalsozialismus geleistet haben. Zugeben müssen wir: Als Autorinnen und Autoren hätten wir uns eine dermaßen positive Reaktion zuvor nicht vorstellen können. Auch dies hat bisherige Überlegungen beeinflusst und unsere Planungen leicht verändert.

OR-Leser*innen erinnern sich: Zunächst hatten wir in 2022 noch angekündigt, ein Buch mit Biografien der Widerständler*innen zum Ende des Vorjahres herauszugeben. Dies hätte jedoch bedeutet, dass es nur ein erster Band gewesen wäre. Allein aufgrund der darauffolgend wöchentlich in der OR fortgesetzten Einzelbiografien hätte zwingend ein zweites Buch folgen müssen. Wir meinen: Da gibt es bessere Lösungen!


Jetzt nur ein kompakter Band

Lange haben wir deshalb im ILEX-Kreis, der für die Veröffentlichung verantwortlich ist, über das weitere Vorgehen beraten. Ergebnis unserer Überlegungen ist jetzt, dass wir nur einen einzigen Band herausgeben möchten. Enthalten soll dieser nun komplett alle (!) bis dahin veröffentlichten Beiträge. Erscheinen soll das Werk zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt nach der Sommerpause. Das bislang vorgesehene Cover, mit dem wir in der OR auf das geplante Buch hingewiesen haben, wird natürlich bleiben.

Wichtig ist: Bis zur Publikation unseres in A4-Format geplanten Bandes werden wir unsere Serie in etwas langsameren Abständen fortsetzen. Einzelbiografien mit besonders großer Resonanz werden wir bis dahin in nochmals aktualisierter Form bringen, so dass es keine unnötige zeitliche Lücke gibt. Um Verständnis bitten wir dafür, dass einige noch ausstehende Biografien besonders sorgfältig recherchiert werden müssen. Die Quellenlage bringt erfreulicherweise immer wieder neue, zuvor nicht erwartete Funde hervor. Im Umkehrschluss heißt dies für unser Projekt, dass völlig neue Beiträge zuweilen auch im Abstand mehrerer Wochen, jeweils am gewohnten Sonntag um 18:00 Uhr, in der OR nachzulesen sind. Im Archiv der OR bleibt ja ohnehin alles jederzeit abrufbar.


Teil der Calmeyer-Debatte

Ein wenig stolz ist unser ILEX-Kreis bereits jetzt darauf, dass wir uns erfolgreich in die Debatte um ein ursprünglich angestrebtes, mittlerweile aber seitens des Wissenschaftlichen Beirats verworfenes „Hans-Calmeyer-Haus“ im Museumsquartier einbringen konnten. Eine Gewichtung der historischen Bedeutung Calmeyers muss sich zwangsläufig mit jenen Lebensleistungen messen, die wir in unserer Reihe präsentieren. Wir sind optimistisch, dass unsere bis dahin veröffentlichten Ergebnisse auch die in der Villa Schlikker präsentierte Stadtgeschichte über die NS-Zeit beeinflussen und somit bereichern können.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify