Mittwoch, 29. Mai 2024

Marc Heider bleibt trotz Karriereende ein Stück VfL

Marc Heider beendet im Sommer seine Karriere als Fußballprofi beim VfL. Dem VfL Osnabrück bleibt der dann 37-Jährige über den 30. Juni hinaus in vielfältiger Weise erhalten. Ab Juli heißt es: Geschäftsstelle statt Fußballplatz und Sneaker statt Stollenschuhe.

Von 2003 bis 2006 stand Marc Heider erstmals in Diensten des VfL, wurde über das Nachwuchsleistungszentrum zum Profi. 2016 kehrte er nach zwischenzeitlichen Stationen beim SV Werder Bremen und Holstein Kiel zu den Lila-Weißen zurück. Seinen großen Traum konnte er sich mit dem Wechsel an die Brücke erfüllen: Zweitligaluft schnuppern. 2019 gelang unter dem damaligen Trainer Daniel Thioune der Aufstieg ins Fußballunterhaus. 54 Spiele absolvierte Heider in der 2. Bundesliga und erzielte neun Treffer. Hinzu kommen über 300 Spiele (67 Tore) in der 3. Liga, rund 260 davon für den VfL.

Marc Heider, von den Fans als „Fußballgott“ tituliert, lebt den VfL und die Farben Lila-Weiß. Er wird deshalb auch nach seinem Karierende als Fußballprofi dem Klub erhalten bleiben. Im Juli 2023 beginnt er ein Traineeprogramm in der Geschäftsstelle, hier vornehmlich in den Bereichen Marketing und Vertrieb.

„Meine Entscheidung ist in den letzten Wochen gereift. Ich hatte zunächst einen sehr offenen Austausch mit Amir Shapourzadeh zu meiner aktuellen Situation und etwaigen Perspektive. Gleichzeitig habe ich in mich hineingehört und mich mit meiner Familie besprochen. Es war keine leichte Entscheidung, sie ist mir extrem schwergefallen. Hauptberuflich werde ich die Fußballschuhe zukünftig nicht mehr schnüren. Ob ich sie auf anderem Niveau nochmal anziehen werde, das wird sich zeigen. Unabhängig vom Ausgang der laufenden Saison blicke ich dankbar und zufrieden auf meine Laufbahn zurück, gemeinsam mit unserer tollen Truppe und unseren Fans wollen wir die starke Saison aber noch maximal erfolgreich gestalten. Dann wird der Moment kommen, bei dem ich mich unter anderem bei den Fans verabschieden und mich für dies unfassbare Unterstützung bedanken werden, die sie mir über so viele Jahre entgegengebracht haben. Das ist alles andere als selbstverständlich“, erklärt Marc Heider. „Ab Sommer beginnt für mich dann ein neues Kapitel in meiner VfL-Geschichte, auf die neue Perspektive, die mir der VfL Osnabrück eröffnet hat, bin ich sehr gespannt.“

VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh sagt: „Marc ist ein verdienter Spieler und hat die Geschichte des VfL mit seiner Spielweise und seiner Persönlichkeit über viele Jahre maßgeblich mitgeprägt. Er ist auch jetzt ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und hat auf vielen Ebenen entscheidenden Anteil an der erfreulichen sportlichen Entwicklung in dieser Saison. Die persönlichen Gespräche mit ihm zu seiner Zukunft waren geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und extrem hoher Wertschätzung. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Entscheidung nicht leicht ist, sich vom aktiven Fußball auf diesem Niveau zu verabschieden. Umso mehr freue ich mich, dass eine neue spannende berufliche Tür für Marc beim VfL aufgeht und er dem Klub auch weiterhin erhalten bleibt.“

So geht der aktuelle Kapitän im Sommer vorn Bord, bleibt aber ein Stück VfL Osnabrück. In seiner neuen Rolle als Trainee im Bereich Marketing und Vertrieb wird Marc Heider ab Juli für den VfL aktiv sein. „Wir sind sehr froh, dass wir gemeinsam mit Heidi einen Weg finden konnten, die Zusammenarbeit über den Sommer fortsetzen zu können. Er ist eine absolute Identifikationsfigur und wird die Geschäftsstelle bereichern. Gleichzeitig bieten wir ihm einen Einstieg in die berufliche Zeit nach der aktiven Fußballkarriere“, sagt VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify