VfL Osnabrück: Vertrag mit Tobias Schweinsteiger langfristig verlängert

Vertrag mit Cheftrainer Tobias Schweinsteiger vorzeitig und langfristig verlängert

Der VfL Osnabrück hat den Vertrag mit dem seit Ende August 2022 an der Bremer Brücke tätigen Cheftrainer Tobias Schweinsteiger bereits jetzt langfristig verlängert. Das bisherige Arbeitspapier lief ursprünglich noch über die aktuell laufende Saison hinaus.

„Tobias Schweinsteiger hat alle im Verein als Persönlichkeit und als Trainer mit hoher Fachkompetenz restlos überzeugt“, erklärt VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh. „Er hat die Mannschaft in einer schwierigen Phase stabilisiert, eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgeführt und zahlreiche Spieler individuell besser gemacht. Die langfristige Vertragsverlängerung ist ein klares Signal, dass wir den Verein in den kommenden Jahren gemeinsam mit ihm weiter entwickeln wollen, weil Tobias in jeder Hinsicht zu 100 Prozent zum VfL und an die Bremer Brücke passt.“

Der 41-jährige gebürtige Rosenheimer startete nach seiner aktiven Spielerkarriere als Co-Trainer der U17 beim FC Bayern München und war später in gleicher Funktion für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters zuständig. Anschließend wechselte er nach Österreich und übernahm dort die Position des Teamchefs bei der zweiten Mannschaft des Linzer Athletik-Sport-Klubs (LASK). Danach zog es ihn wieder nach Deutschland und er wirkte als Co-Trainer beim Hamburger Sportverein. Bevor er seine Tätigkeit als Nachfolger von Daniel Scherning beim VfL Osnabrück aufnahm, war er als Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg tätig.

„Ich fühle mich beim VfL Osnabrück und in der Region sehr wohl. Die Arbeit mit meiner Mannschaft, meinem Staff und den Führungspersonen im Verein macht mir extrem viel Spaß und stellt sich so dar, wie ich mir das in einem ambitionierten und gut strukturierten Verein vorstelle. Die Verbundenheit der Fans und der Menschen in der Region zum VfL hat mich sofort in den Bann gezogen. Dieses Gefühl, des miteinander Anpackens und Schaffens passt 100% zu mir! Ich freue mich, weiter ein Teil des Vereins zu sein und dabei zu helfen, dass sich der VfL in die gewünschte Richtung entwickelt“, sagt Tobias Schweinsteiger. „Ich hoffe, noch lange unsere Hymne an der Bremer Brücke von der Trainerbank aus zu hören! Denn ‚wir sind alle ein Stück VfL Osnabrück‘.“

Nach durchwachsenem Saisonstart haben sich die Lila-Weißen unter der Leitung von Cheftrainer Tobias Schweinsteiger mit einem Schnitt von rund zwei Punkten pro Spiel von der Abstiegszone bis in die Spitzengruppe der 3. Liga vorgearbeitet.  Am Sonntag, den 02. April kommt es um 13:00 Uhr an der Bremer Brücke zum Duell mit dem nächsten Aufstiegsaspiranten Dynamo Dresden.

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
Follow by Email
Facebook
Youtube
Youtube
Instagram
Spotify