Liebe Os-Kids,

gestern bin ich für euch mal wieder durch die Zeit gereist, 2014 Jahre an einem Nachmittag hin und zurück. Geht nicht, denkt ihr nun vielleicht. Und ja, natürlich kann niemand tatsächlich in die Vergangenheit reisen, aber im Museumspark Kalkriese hatte ich gestern zumindest zeitweise so ganz in echt das Gefühl, wirklichen Zeitzeugen des 1. Jahrhunderts im Jahre 9 n.Chr. zu begegnen. Ein Römer und ein Germane in jeweils traditioneller Kampfkleidung empfingen mich und einige andere Gäste dieser besonderen Führung am Eingang des Besucherparks. „Mit Schwert und Schild“ hieß die neue Führung, die übrigens gestern zum ersten Mal in dieser Form stattfand.

Im Museumspark Kalkriese, dem durch archäologische Funde belegten Ort der berühmten Varusschlacht, war ich schon häufiger während der Römer- und Germanentage, die immer zu Pfingsten stattfinden. Dann verwandelt sich das ganze Gelände in ein riesiges, hautnah erlebbares Geschichtstheater. Viele Darsteller sind vor Ort, die das Leben der Germanen und das der Römer so originalgetreu wie möglich nachstellen. Es gibt jede Menge zu schauen und auch auszuprobieren, (m)eine absolute Hingehempfehlung für alle kleinen und großen Geschichtsfans aus dem Umland.

Nun aber wieder zurück zu gestern, denn auch außerhalb der großen Veranstaltungen lohnt sich ein Besuch. Mit Schwert und Schild – der Name war Programm – zeigten Römer Frederick und Germane Mario in verschiedenen Kampfeinlagen eindrucksvoll, dass sie auch tatsächlich gut mit beidem umzugehen wissen. Bei den echten Römern und Germanen damals ging es bei jedem Kampf ums Überleben, zum Glück geht es hier und heute beim Kämpfen nur um Punkte und darum, dem Publikum, also uns Besuchern, so viel wie möglich hautnah (beziehungsweise ketten- und wollhemdnah) zu zeigen. Das ist den beiden Darstellern bestens gelungen. An verschiedenen Stationen der Ausstellung erfuhren wir nicht nur alles über die Beschaffenheit der Waffen und was sie so im und wie sie so die Schilde führten, sondern auch eine Menge über das Leben der Römer und Germanen längst (fast) vergessener Zeiten. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten, geht hin und erlebt es am besten selbst!

Römer Frederick Heidenreich und Germane Mario Brink und ich (Mitte)

Kalkriese

Auf der Seite des Museumsparks findet ihr alle Infos zu den Führungen und anderen besonderen Aktionen für Groß und Klein.

Seid und bleibt neugierig!

Eure Tina Birgitta Lauffer